​Kein Spieler des BVB befindet sich im ​aktuellen Kader der deutschen Nationalmannschaft für die anstehenden Freundschaftsspiele gegen Spanien (23. März in Düsseldorf) und gegen Brasilien (27. März in Berlin). Joachim Löw äußerte sich nun zur Nichtberücksichtigung von Mario Götze und Marco Reus.


Germany v France - Semi Final: UEFA Euro 2016

"Noch nicht in der Form, in der wir ihn uns wünschen" - Löw hat klare Erwartungen an Götze



Dabei liegen unterschiedliche Ausgangssituationen bei Reus und Götze vor, die letztlich dazu führten, dass beide für das aktuelle Aufgebot nicht nominiert wurden. Götze wurde nach einem schwachen Auftritt in der ersten Hälfte des Achtelfinal-Rückspiels gegen Red Bull Salzburg in der Europa League öffentlich von Peter Stöger angezählt. Nun erwartet auch Joachim Löw Leistung vom WM-Final-Torschützen. "Er hat ein unglaubliches Potenzial und ist ein Spieler, dem ich eigentlich auch vertraue. Aber im Moment ist er noch nicht in der Form, in der wir ihn uns wünschen", so der 58-Jährige, wobei in seiner Aussage das Wort "eigentlich" auffällt.


Der Bundestrainer verbindet dies mit klaren Erwartungen an Götze. "Ich wünsche mir von ihm, dass er aus seiner Position wieder mehr in die Spitze geht. Wir müssen ihm helfen, dass er daran arbeitet und die nächsten zwei Monate nutzt." Götze muss nach überstandener Verletzung also beim BVB liefern, um Peter Stöger und Co. zu besänftigen, was ihm wiederum eine Nominierung für die WM bescheren könnte. Ansonsten wird sich Löw zwei Mal überlegen, ob er Götze nicht durch einen anderen Akteur im gut besetzten Pool an deutschen Offensivspielern ersetzt.

Germany - Training & Press Conference

Trainieren und in Form kommen: Joachim Löw baut auf Marco Reus



Bei Marco Reus gestaltet sich die Sachlage anders. "Marco Reus wollte ich sowieso nicht einladen, aber ich habe mit ihm telefoniert. Er braucht jetzt eine gewisse Stabilität und einen ruhigen Aufbau, um bei einer WM die Belastung zu überstehen", so Löw vor der Partie zwischen dem SC Freiburg und dem VfB Stuttgart am Freitagabend. "Mir ist wichtiger, dass er zwei Wochen trainiert und weiter in Form kommt", ergänzte dieser.