​Seit 2015 ist Jürgen Klopp nun Trainer des FC Liverpool. Auf einen Titel wartet der 50-Jährige mit den 'Reds' dabei noch. Bisher stand Klopp mit dem Team jeweils einmal im Finale der UEFA Europa League, sowie im Finale des englischen Ligapokals. Dennoch scheint Klopp auch bei seinen eigenen Spielern äußerst beliebt zu sein, wie Sadio Mané aktuell erneut bestätigte.


FBL-ENG-PR-MAN UTD-LIVERPOOL

Lobende Worte von Mané: Klopp habe die "Fußball-Welt fasziniert"



Der 25-jährige Senegalese äußerte sich im Interview mit Sport Bild und fand äußerst lobende Worte über seinen aktuellen Cheftrainer: "Ich glaube, nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa ist jedem das Klopp-System ein Begriff. Die Art, wie Jürgen Klopp schon bei Borussia Dortmund spielen ließ, hat die Fußball-Welt fasziniert", so der Offensiv-Star. 


Dabei ging Mané auch auf die Spielweise von Klopp ein, die der ehemalige BVB-Coach von seinen Spielern abverlangt: "Es ist ein sehr intensives Spiel, mit permanentem Attackieren. Es fordert den Gegner, aber auch uns enorm. Das Ergebnis sieht man in dieser Saison: Wir schießen sehr, sehr viele Tore. Das ist das Spiel, das Jürgen Klopp von uns erwartet."


Mané holte noch weiter aus, jeder Spieler im Kader liebe Jürgen Klopp. "Jeder Fußballer auf der Welt würde gern von ihm trainiert werden", so Mane. Es sind also vor allem auch die menschlichen Qualitäten, mit denen sich Klopp auf der Insel Freunde gemacht hat. Dabei geht der Einfluss des gebürtigen Stuttgarters über das eigentliche Training der Mannschaft hinaus, denn in der Kabine des aktuellen Champions-League-Viertelfinalisten wird zunehmend mehr deutsch gesprochen.

Stoke City v Liverpool - Premier League

Mané offenbart: durch Klopp sei Liverpool "ein bisschen zu einem deutschen Klub" geworden



"Ich verrate Ihnen was: Selbst in der Kabine sprechen wir viel Deutsch. Mit Emre Can, Karius und Joel Matip, der ja bei Schalke in der Bundesliga spielte. Genauso mit Firmino, denn sein Deutsch, das er bei Hoffenheim lernte, ist derzeit noch besser als sein Englisch. Liverpool ist tatsächlich ein bisschen ein deutscher Klub geworden." Ob der "deutsche" Klub die angestrebten Ziele in der Premier League erreichen und im englischen Champions-League-Duell gegen Manchester City bestehen kann, bleibt abzuwarten. Zumindest menschelt es an an der Anfield Road.