Nach dem Champions-League-Aus ist für den FC Chelsea vor dem FA Cup. Der amtierende Meister will im Viertelfinale gegen Leicester City die letzte Chance auf einen Titel wahren. Antonio Conte will den "großartigen Wettbewerb" unbedingt gewinnen und in der Liga mit Rang vier das Minimalziel erreichen. Wer am Sonntag bei den Blues im Tor steht, ließ der Chelsea-Coach offen.


Der Blick an der Stamford Bridge ist nach vorne gerichtet - zumindest bei Chelsea-Trainer Antonio Conte. "Es ist schade, dass wir aus der Champions League ausgeschieden sind, aber so ist das Leben. Wir müssen mit großem Selbstvertrauen und Glauben in unsere Stärke weitermachen", forderte er nach dem Achtelfinal-Aus in der Königsklasse gegen den FC Barcelona. Am Sonntag steht für die Blues das nächste K.-o.-Duell vor der Tür. Im FA-Cup-Viertelfinale trifft der amtierende englische Meister auf Leicester City (17.30 Uhr). Conte will mit seinem Team im traditionsreichen Pokal unbedingt in die Vorschlussrunde einziehen. Es ist die letzte Möglichkeit in dieser Saison die Vereins-Vitrine mit Silberware zu füllen.

"Der FA Cup ist ein großartiger Wettbewerb. Es wird nicht leicht Leicester zu schlagen und es sind noch viele andere starke Teams im Wettbewerb", so der Italiener auf der Pressekonferenz am Freitag. Neben Chelsea sind von den Top-Klubs der Pemier League noch die Tottenham Hotspur und Manchester United unter den letzten Acht vertreten. Für beide ist der FA Cup, ähnlich wie für Chelsea, die einzig verbliebene Möglichkeit auf einen Titel. 


Conte lässt Torwart-Frage offen


Wer bei den Blues in Leicester zwischen den Pfosten steht, ließ Conte noch offen. Im Achtelfinale und in den Runden zuvor durfte Ersatzmann Willy Caballero Spielpraxis sammeln. "Wir haben zwei gute Torhüter im Kader. Ich werde morgen entscheiden, wer aufläuft", erklärte Conte. Stammkeeper Thibaut Courtois erwischte bei der ​0:3-Pleite in Barcelona einen ​rabenschwarzen Abend. Möglicherweise spielt Conte mit dem Gedanken, den belgischen Nationaltorhüter auflaufen zu lassen, um ihm direkt die Chance zu geben, sich zu rehabilitieren. 

Nach der Partie reisen die Spieler nämlich zu ihren Nationalteams - in der Liga geht es erst am Osterwochenende weiter. Für den FC Chelsea heißt es nach der kurzen Verschnaufpause dann in der Premier League den Anschluss an die ersten Vier zu wahren. Derzeit liegen die Blues auf Rang fünf vier Zähler hinter dem FC Liverpool und drohen damit die Champions-League-Qualifikation zu verpassen.