Die Fußballfans kennen Xabi Alonso als überragenden und fairen Fußballer. Doch jetzt droht das Saubermann-Image des Spaniers zu kippen. Der 36-Jährige könnte aufgrund von Steuerhinterziehung ins Gefängnis wandern - und zwar für lange Zeit. Dem Ex-Profi drohen bis zu acht Jahre Haft.


Der defensive Mittelfeldspieler kickte bei Real Madrid und dem FC Bayern München, also bei zwei der größten Vereine im Weltfußball. Man müsste eigentlich annehmen, dass er während seiner aktiven Karriere mehr als genug Geld verdient hat. Sollten sich die Anschuldigungen jedoch bestätigen, dann hat Alonso rund fünf Millionen Euro am Fiskus vorbeigeschleust.

Die Ermittlungen gegen den 36-Jährigen sind keine Neuigkeit, doch die Ausmaße dürften seine Fans in eine Art Schock-Zustand versetzen. Wie ​El Confidencial berichtet, soll der Ex-Bayern-Star seine Einkünfte über eine Briefkastenfirma auf Madeira verschleiert haben.


Fünf Millionen Euro steuerfrei


Es handelt sich jedoch nicht um seine Gehälter, die von den Klubs auf sein Konto überwiesen wurden, sondern um den Verkauf von Bildrechten zwischen 2010 und 2012. Dafür soll er circa fünf Millionen Euro bekommen, allerdings keine Steuern bezahlt haben. In dieser Zeit trug Xabi Alonso noch das Trikot von Real Madrid.

Bayern Muenchen v SC Freiburg - Bundesliga

Aktuell schreibt Xabi Alonso nicht gerade seine größte Erfolgsgeschichte



Sollten sich die Vorwürfe gegen den Ex-Fußballer erhärten, drohen ihm in seiner spanischen Heimat bis zu acht Jahre Haft. Die spanischen Finanzbehörden gehen sehr konsequent gegen Steuersünder vor, auch die Weltstars Lionel Messi und Cristiano Ronaldo wurden bekanntlich ins Visier genommen.