​Hannover 96 spielt trotz des aktuellen Formtiefs eine mehr als ordentliche Bundesligasaison und hat nach dem Aufstieg aller Voraussicht nach nichts mit dem Abstiegskampf zu tun. Am kommenden Wochenende geht es für die Niedersachsen gegen Borussia Dortmund, das jüngst gegen RB Salzburg aus der Europa League ausgeschieden ist. Nicht mit dabei sein wird dabei Martin Harnik, der verletzungsbedingt ausfällt.


Wie 96-Coach André Breitenreiter auf der Pressekonferenz am Freitag erklärte, wird der Österreicher Martin Harnik für die Partie gegen die Schwarz-Gelben in jedem Fall fehlen. "Martin Harnik hat die ganze Woche nicht trainiert, er wird ausfallen für das Spiel. Bei Josip Elez und Felipe ist es noch offen." 


Für Harnik darf sich Rekordneuzugang Jonathas durchaus Chancen auf einen Startelfeinsatz machen. "Er kommt deutlich dichter ran - und ist für Sonntag eine Option. Das heißt nicht automatisch, dass er auch spielen wird. Er hat im Hinspiel ein Super-Spiel abgeliefert", lobte der ehemalige Schalke-Coach den Brasilianer. 

Vom BVB erwartet Breitenreiter am Sonntag derweil eine ​Reaktion auf das enttäuschende Europa-League-Aus am Donnerstag gegen den österreichischen Serienmeister RB Salzburg. "Ich hätte es gestern lieber gesehen, dass sie eine Runde weiterkommen. Sie wollen sich natürlich für die Champions League qualifizieren und brauchen eine Reaktion." Dennoch wittert der 44-Jährige mit seiner Mannschaft eine Chance gegen den Favoriten, die man möglichst nuten wolle. 


"Wir wissen alle, dass sie eine höhere individuelle Qualität im Kader haben, aber als Mannschaft sind wir stark und als Mannschaft müssen wir dem BVB - wie im Hinspiel - die Lust am Spiel nehmen." Das Hinspiel in Hannover konnte der Aufsteiger überraschend mit 4:2 für sich entscheiden.