Schwere Aufgabe für RB Leipzig in der Europa League. Einen Tag nach dem Einzug ins Viertelfinale gegen Zenit St. Petersburg wurde in Nyon die Runde der letzten Acht ausgelost. RB bekommt es mit dem Tabellendritten aus Frankreich zu tun. Die Sachsen müssen sich mit Olympique Marseille messen.


RB Leipzig sorgt in seiner Europa-Debütsaison weiter für Furore. Dank eines 1:1-Remis bei Zenit St. Petersburg konnte sich der Vizemeister im Achtelfinal-Duell gegen die Russen durchsetzen und zog viel umjubelt in die Runde der letzten Acht ein. Dort bekommt RB nun eine schwere Aufgabe mit dem französischen Traditionsklub Olympique Marseille.


Am fünften April geht es für Leipzig zunächst mit einem Heimspiel los, bevor eine Woche später (12. April) das entscheidende Rückspiel um den Halbfinal-Einzug im Süden Frankreichs steigt.


Im Kampf um das Halbfinal-Ticket trifft Top-Favorit Atletico Madrid auf Sporting Lissabon. Die 'Rojiblancos' konnten die Europa League 2010 und 2012 bereits zweimal gewinnen. Dem FC Arsenal gelang das bislang noch nicht. Das Team von Arsene Wenger hofft gegen ZSKA Moskau auf den Einzug in die Vorschlussrunde. Die Europa League bleibt für die Gunners wohl die letzte Hoffnung auf die Rückkehr in die Königsklasse. In der Liga drohen Mesut Özil und Co. die Qualifikation für die Champions League mit zwölf Punkten Rückstand auf Platz vier zu verpassen.


Alle Viertelfinal-Begegnungen im Überblick:



Gespielt wird wie gehabt, donnerstags zu den gewohnten Anstoßzeiten um 19 Uhr und 21.05 Uhr.