Er ist einer der besten Spieler der laufenden Saison auf Schalke und trotzdem findet Naldo keine Berücksichtigung bei der brasilianischen Nationalmannschaft. Der Südamerikaner wird nicht am Spiel Deutschland gegen Brasilien teilnehmen, doch am Wochenende steigt für ihn persönlich eine andere wichtige Begegnung.


Am 23. März findet in Düsseldorf eine kleine Revanche statt. Brasilien trifft wieder auf Deutschland. Diesmal in kleinerem Rahmen, doch für die Selecao kann es dennoch ein kleiner Schritt zur Wiedergutmachung sein.


Nicht dabei sein wird Naldo. Der Schalker, der sowohl den deutschen, als auch den brasilianischen Pass besitzt, hätte dieses Duell sicher gerne nicht vor dem Fernseher verbracht, sondern viel lieber eine tragende Rolle gespielt.


Doch der brasilianische Nationaltrainer Tite,hat ihn erneut nicht berücksichtigt und das trotz der Ankündigung im Januar: "Er ist einer der Spieler die wir im Blick haben."


Der Verteidiger aber trägt es mit Fassung, wie er dem kicker mitteilte: "Eine Nominierung wäre schön gewesen. Ich versuche, bei Schalke jede Woche meine beste Leistung zu zeigen. Vielleicht denkt Tite ja noch mal an mich."


Zuletzt stand Naldo 2009 für seine Heimat auf dem Platz, bestritt insgesamt vier Länderspiele.

Wenn er weiter seine Leistungen abruft, könnte Tite jedoch tatsächlich nochmal an ihn denken. Optimal dann, wenn er über den Kader für die anstehende WM nachdenkt.



Am Samstag steigt aber erst einmal ein weiteres wichtiges Duell. Besonders für Naldo persönlich.Der Ex-Wolfsburger trifft auf seinen alten Verein, für den er von 2012-2016 auflief. Eine enge Verbindung habe er dorthin immernoch: "Ich verfolge den VfL, ich stehe immernoch in Kontakt mit mehreren Spielern."


Auch wenn es beim Blick auf die Tabelle schlecht aussähe, habe das Team eine hohe Qualität. Zwei bedeutende Duelle in der nahen Zukunft für den Deutsch-Brasilianer also, von dem er eins auf der Couch verbringen muss.