​Wer wird neuer Trainer beim FC Bayern München? Diese Frage wird Fußball-Deutschland wohl noch eine Weile bewegen, denn der deutsche Rekordmeister macht bislang keine Anstalten, den neuen Coach bekannt zu geben, falls er denn überhaupt schon feststeht. Dietmar Hamann, von 1989 bis 1992 in der Jugend der Bayern, als Spieler dort von 1992 bis 1998, hat nun einen neuen Namen in die Diskussion mit eingebracht.


SC Reichersbeuern v SV Wackersberg - SKY Spiel Des Lebens

Weiß offenbar mehr in Bezug auf den neuen Bayern-Trainer: Sky-Experte Didi Hamann.


Exklusive Informationen hat der ehemalige Mittelfeldspieler, der mit den Bayern zwei Mal deutscher Meister und einmal jeweils DFB- und UEFA-Pokalsieger wurde, mittels seiner Kolumne via Sky Sport geteilt. Ein Name, der als Nachfolger von Jupp Heynckes demnach gehandelt werden soll, sei Mauricio Pochettino. "Ich weiß, dass die Bayern Mauricio Pochettino kontaktiert haben und er eine Option war - und möglicherweise noch ist", so der 44-Jährige in seiner Kolumne.


Medial waren in den letzten Monaten überwiegend deutschsprachige Trainer diskutiert worden, denn nach Pep Guardiola und Carlo Ancelotti soll der Fokus auch intern auf Übungsleiter gelegt worden sein, die der deutschen Sprache mächtig sind. Für Hamann sei dies allerdings nicht entscheidend. "Dass der Bayern-Trainer Deutsch sprechen soll, mag ein wichtiges Kriterium sein, aber mit Sicherheit nicht das entscheidende. Pep konnte es auch nicht perfekt. Sie werden versuchen, den bestmöglichen Trainer zu holen." Auch für Hamann selbst sei dies der Tottenham-Coach.


Einer Verpflichtung von Thomas Tuchel als neuen Trainer steht Hamann indes skeptisch gegenüber. "Auch wenn angeblich alles für Thomas Tuchel spricht, glaube ich irgendwie nicht an diese Verpflichtung." Gleichzeitig kritisiert der Sky-Experte die Vorgehensweise des deutschen Rekordmeisters, das "Hickhack" und die Tatsache, dass sich Heynckes Woche für Woche zu seiner Zukunft äußern müsse. "Das ist bizarr und unwürdig", so dieser.

AFC Bournemouth v Tottenham Hotspur - Premier League

Bald auf der Trainerbank des FC Bayern? Mauricio Pochettino.


Pochettino war im Laufe seiner Spielerkarriere Innenverteidiger bei diversen Klubs, wie dem Messi-Klub Newell's Old Boys, Espanyol Barcelona, PSG und Girondins Bordeaux. Als Trainer arbeitete er bisher für Espanyol Barcelona in der spanischen Primera División und in der Premier League für den FC Southampton, aktuell bei den 'Spurs'. Er gilt als eines der größten Trainertalente auf dem Markt.