Am 29. August 2012 trug sich Javi Martinez in die Geschichtsbücher ein, als er für 40 Millionen Euro von Atletic Bilbao zum FC Bayern München wechselte und somit der bis dahin teuerste Transfer der Bundesliga-Historie wurde. Nach rund fünfeinhalb Jahren in Deutschland beherrscht der Spanier mittlerweile auch die deutsche Sprache. In München legte er nun seine ‘Prüfung zum echten Bayer‘ ab.


„Wenn man die Landessprache beherrscht, ist Vieles leichter und man ist schneller integriert. Außerdem verstehen die Spieler, was ich der Mannschaft bei Besprechungen sage. So verstehen sie auch kleine Details und die wichtigen Dinge“, erklärte Bayern-Trainer Jupp Heynckes. Grundvoraussetzung für jeden neuen Spieler beim FC Bayern ist das Erlernen der deutschen Sprache – Javi Martinez beherrscht sie mittlerweile sehr gut.

​​Auf seinem Twitter-Accout veröffentlichte der Spanier nun ein Video, worin er seine Prüfung zum waschechten Bayern ablegt. Neben der Tatsache, dass er mittlerweile wirklich sehr gut deutsch spricht, wird deutlich: Martinez ist top-integriert. 

FC Bayern Muenchen Attend Oktoberfest 2015

Trotz der zahlreichen Profis aus dem Ausland wird beim FCB Deutsch gesprochen - wie auch Teammanagerin Kathleen Krüger gegenüber vereinseigenen Medien zu verstehen gab: „Wir geben bewusst keine Pläne und Informationen an die Spieler auf Englisch raus. Die Spieler wissen, dass es wichtig ist, Deutsch zu lernen. Und das Verständnis dafür ist voll da.“ Der Umgang mit der Sprache - wohl einer der vielen Faktoren, die das Modell Bayern München so erfolgreich machen.