In der 2. Bundesliga sorgen dieser Tage Takashi Usami und Genki Haraguchi für mächtig Furore. Aufgrund ihrer starken Leistungen bei Leih-Klub und Tabellenführer Fortuna Düsseldorf wurden die beiden Japaner nun für die kommenden Länderspiele ihrer Nationalmannshaft im März nominiert.


Wenn die japanische Nationalmannschaft am 23. März im Testspiel auf Mali, sowie vier Tage später auf die Ukraine trifft, erhalten Takashi Usami und Genki Haraguchi die Möglichkeit, sich für die WM 2018 in Russland zu empfehlen. Die beiden Japaner laufen aktuell für Fortuna Düsseldorf in der 2. Bundesliga auf – auf dem Schirm hatte die Offensivspieler vor Saisonbeginn wohl keiner.


Japaner drehen in Düsseldorf auf


Usami, der im Sommer auf Leihbasis vom FC Augsburg zur Fortuna wechselte, trifft dieser Tage wie am Fließband: In den vergangenen vier Partien konnte er jeweils ein Tor erzielen, während der Hinrunde traf er zweimal und gab zudem zwei Vorlagen. Der 25-Jährige ist momentan in einer bestechenden Form – ähnlich wie sein Landsmann: Genki Haraguchi (ausgeliehen von Hertha BSC) kam im Januar an den Rhein und entpuppte sich gleich als echter Transfercoup. In seinen fünf Pflichtspielen für die Fortuna überzeugte er bislang mit zwei Vorlagen und einem Treffer.

Fortuna Duesseldorf v FC Erzgebirge Aue - Second Bundesliga

Fortunas Japan-Raketen Usami (l.) und Haraguchi (r.) mischen die Zweite Liga auf


Kein Wunder also, dass sich die zwei Angreifer nun in ihrer Nationalmannschaft empfehlen dürfen. Usami kommt derzeit auf 19 Spiele für Japan (3 Tore), Haraguchi durfte bereits 29-mal ran (6 Tore). Und wer weiß: Aktuell sind die beiden Außenstürmer zwar nur an Fortuna ausgeliehen. Doch nach der durchweg positiven Entwicklung, die beide in Düsseldorf genommen haben, könnten sie ja auch noch über die Saison hinaus in der ‘Japan-Stadt‘ spielen – vielleicht ja dann auch wieder in der Bundesliga.