Der SV Werder Bremen will sein Abwehr-Duo, bestehend aus Milos Veljkovic (22) und Niklas Moisander (32), langfristig an sich binden und mit neuen Verträgen ausstatten. Das ging aus einem Bericht der DeichStube hervor. Beide Innenverteidiger besitzen aktuell noch einen bis Sommer 2019 datierten Kontrakt.


„Ich habe eine berechtigte Hoffnung, dass wir Milos (Veljkovic) von einer weiteren Zukunft bei Werder überzeugen können“, erklärte Werders Sportchef Frank Baumann via DeichStube. Der Serbe, der bereits im Februar 2016 an die Weser wechselte, scheint in dieser Saison endlich aufzublühen - das Vertrauen vom Trainer genießt er nun schon seit über 24 Bundesliga-Partien.


Kohfeldts Lobeshymne auf Routinier Moisander


Ähnliche Situation wie bei Niklas Moisander: Der 32-Jährige, der im Sommer 2016 nach Bremen wechselte, kommt aktuell auf 24 Pflichtspieleinsätze in dieser Saison. Das Beste ist eigentlich, wenn du dich in der Kabine umschaust, ihn siehst und weißt: Alles im Griff. Das ist ein gutes Gefühl – auch für den Trainer“, schwärmte Florian Kohfeldt und ergänzte: „Diese Ruhe, diese Sachlichkeit – das schätze ich so sehr an ihm. Er hat eine absolute Fokussierung auf das, was wichtig ist. Er macht nichts Unnötiges. Er ist immer da, wenn es wichtig ist – also sachdienlich würde ich sagen.“

Werder Bremen - Team Presentation

Niklas Moisander soll mit einem neuen Vertrag ausgestattet werden


Vertraglich sind die zwei Innenverteidiger aktuell noch bis Ende Juni 2019 an Werder gebunden. Vor allem mit Veljkovic dürfte die neue Zusammenarbeit auf mehrere Jahre ausgelegt sein, da er mit 22 Jahren ein sehr junger Spieler ist. Moisander hingegen gehört mit 32 zum alten Schlag, soll aber vorerst auch um mindestens ein weiteres Jahr verlängern.