​Zum Auftakt des 27. Spieltags ist der VfB Stuttgart am Freitagabend ​beim SC Freiburg zu Gast. Der Aufsteiger ist seit sechs Ligaspielen ungeschlagen und will die Erfolgsserie weiter ausbauen. Mit einem Auswärtssieg würden die Schwaben einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Cheftrainer Tayfun Korkut muss im Breisgau wohl erneut auf Timo Baumgartl verzichten. 


Der Innenverteidiger fehlte bereits am letzten Spieltag beim 0:0-Unentschieden gegen RB Leipzig wegen einer Gehirnerschütterung. Korkut erklärte auf der Pressekonferenz am Donnerstagmittag, dass es seinem Schützling "wesentlich besser" gehe. "Gestern bei der Laufeinheit war er dabei und auch heute beim Training auf dem Platz", gab der Übungsleiter zu Protokoll. Der 22-Jährige scheint allerdings immer noch leichte Probleme mit den Folgen der Gehirnerschütterung zu haben. 

​​Wie die Bild-Zeitung berichtet, konnte das Eigengewächs am Donnerstag nicht die komplette Trainingseinheit absolvieren und verschwand nach dem Aufwärmen in den Katakomben. Die Chancen auf einen Einsatz in Freiburg dürften daher sehr gering ausfallen. 


Baumgartl zählt zu den größten Dauerbrennern im Team und verpasste in der laufenden Saison erst zwei Ligaspiele. Bis zu seiner Gehirnerschütterung stand der Defensivspieler 24 Mal in Folge über die komplette Spieldauer auf dem Platz. Im Abwehrzentrum wird Korkut voraussichtlich erneut auf das Duo Holger Badstuber und Benjamin Pavard setzen.