​Der souveräne 3:1-Erfolg über Besiktas und der damit verbundene Einzug ins Viertelfinale der Champions League konnte vom FC Bayern nur bedingt genossen werden. Die verletzungsbedingte Auswechslung von Spielmacher Thiago trübte die Stimmung im Lager des deutschen Rekordmeisters.


Wie Jupp Heynckes nach der Partie im ZDF erklärte, habe es sich bei der Auswechslung um "keine Vorsichtsmaßnahme" gehandelt. "Er hat signalisiert, dass er Schmerzen unter der Fußsohle hat. Morgen gibt es ein MRT, dann kann man mehr sagen", so der Bayern-Coach weiter (via Abendzeitung).


Immerhin konnten die Münchener zunächst leichte Entwarnung geben. Teamarzt Dr. Müller-Wohlfahrt schätzte die Verletzung des Spaniers auf den ersten Blick als "nicht ganz so schlimm" ein. Für die genaue Diagnose muss man allerdings die morgige Untersuchung abwarten.