​Benedikt Höwedes kommt nach seinem Wechsel vom FC Schalke 04 zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin weiterhin verletzungsbedingt nicht zum Zug. Der DFB-Nationalspieler hat sich erneut verletzt und wird dem Tabellenführer der Serie A aufgrund von Adduktorenproblemen vorerst nicht zur Verfügung stehen.


Wie die Gazzetta dello Sport berichtet, wird der 30-Jährige mindestens für das Ligaspiel der "alten Dame" gegen Atalanta Bergamo am Mittwochabend ausfallen. Grund ist eine Adduktorenverletzung im rechten Oberschenkel, die sich der ehemalige Schalke-Kapitän zugezogen hat. 

Für den Innenverteidiger ist es ein erneut herber Rückschlag im Kampf um mehr Einsatzzeit. Der gebürtige Mann aus Haltern am See wechselte im vergangenen Sommer auf Leihbasis vom FC Schalke 04 zu Juve, kam seitdem allerdings aufgrund von mehreren Verletzungen erst zu einem einzigen Pflichtspieleinsatz. Die Kaufoption für den italienischen Topklub beläuft sich auf 13 Millionen Euro, greift aber erst, sofern Höwedes mindestens 25 Pflichtspiele für die "Bianconeri" bestreitet. Da er dies in der laufenden Saison in den noch ausstehenden Partien nicht mehr schaffen kann, ist sein ​Verbleib in Italien über den Sommer hinaus aktuell mehr als fraglich. Auf Schalke steht das Eigengewächs der "Knappen" noch bis Sommer 2020 unter Vertrag.