Dortmund's German headcoach Peter Stoeger reacts during the German first division Bundesliga football match Borussia Dortmund vs Eintracht Frankfurt, in Dortmund, western Germany, on March 11, 2018. / AFP PHOTO / Patrik STOLLARZ / RESTRICTIONS: DURING MATCH TIME: DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE TO 15 PICTURES PER MATCH AND FORBID IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO. == RESTRICTED TO EDITORIAL USE == FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050
        (Photo credit should read PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

Borussia Dortmund: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Salzburg

Für Borussia Dortmund zählt am Donnerstagabend nur ein Sieg - und der sollte möglichst mit zwei Toren Unterschied gestaltet werden. Ein 1:0 reicht dem Team von Peter Stöger nach der 1:2-Pleite im Hinspiel nämlich nicht. Diese Elf könnte für den BVB auf Torejagd gehen:

1. Roman Bürki

Zwei Gegentore in der Euro-League, zwei in der Liga - an Roman Bürki lag es jedoch nicht, dass der BVB in den letzten beiden Spielen vier Treffer kassierte. Vielmehr bewahrte der Schweizer seine Mannen im Hinspiel vor einer höheren Niederlage.

2. Lukasz Piszczek

Der Pole, der gestern seinen Vertrag bis 2020 verlängerte, fehlte im Hinspiel und wurde schmerzlichst vermisst. Im Rückspiel aber kann der BVB auf die Dienste des Routiniers zählen. 

3. Sokratis

In der Liga spielt Manuel Akanji, auf europäischem Parkett der griechische Koloss. Allerdings nur, weil Akanji für die Europa League nicht gemeldet wurde. Sokratis baut in letzter Zeit immer mehr ab. Im Rückspiel könnte er durch eine starke Leistung aber ein Zeichen setzen.

4. Ömer Toprak

Der neue Abwehrchef zeigte im Hinspiel eigentlich eine solide Leistung. Allerdings trübte das dumme Foul, welches zum Elfmeter für Salzburg führte, das Urteil natürlich erheblich. 

5. Marcel Schmelzer

"Mach's noch einmal, Schmelle!" Der Kapitän schoss den BVB durch seinen Treffer in Bergamo ins Achtelfinale. Auch am Donnerstag hätte sicherlich niemand in Dortmund etwas gegen einen erneuten Treffer des Linksverteidigers. 

6. Mahmoud Dahoud

Der Sommer-Neuzugang kommt in Dortmund immer besser zurecht und stand zuletzt stets in der Startelf. Gegen Frankfurt aber musste ihn Peter Stöger vorzeitig vom Platz nehmen, da der 22-Jährige stark platzverweisgefährdet war. 

7. Julian Weigl

Der Mittelfeldmann kam gegen Frankfurt erst zur zweiten Hälfte. In Salzburg könnte Stöger wieder mit dem Duo Dahoud/Weigl im Zentrum auflaufen. Das hat in Leipzig ganz gut funktioniert, im Hinspiel allerdings eher weniger. 

8. Mario Götze

Der Weltmeister bekam gegen Eintracht Frankfurt eine Schaffenspause und dürfte ausgeruht in die Partie in Salzburg gehen. Nachdem der Mittelfeldmann gut ins neue Jahr gestartet war, schwächelte Götze zuletzt ein wenig. 

9. Christian Pulisic

Drei Assists in den letzten beiden Partien. Der US-Boy scheint seine Formkrise überwunden zu haben. In Salzburg kann ein gut aufgelegter Christian Pulisic den Unterschied machen. 

10. Marco Reus

Der wohl beste Fußballer im Kader des BVB darf selbstverständlich in einem solch wichtigen Spiel nicht fehlen. Mit seiner Vertragsverlängerung wollte Marco Reus ein Zeichen setzen. Auf dem Platz sollte nun das nächste folgen.

11. Michy Batshuayi

Die Leihgabe vom FC Chelsea freute sich zuletzt über den Platz auf der Bank. Doch auch die letzten 20 Minuten reichten dem Belgier, um durch zwei Tore noch zum Matchwinner zu avancieren. In Salzburg kann er das gerne so wiederholen.