Mit großen Schritten nähert sich der Hamburger SV der 2. Bundesliga. In den vergangenen Tagen hat es bereits einige Veränderungen auf den entscheidenden Positionen gegeben. Unklar ist auch die Zukunft von Frank Wettstein, der bei den Rothosen aktuell den „Alleinherrscher“ gibt.


Nachdem Sportchef Jens Todt sowie der Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen bereits ihre Spinde räumen mussten, wurde mit Trainer Bernd Hollerbach am Wochenanfang die nächste Entlassung unter Dach und Fach gebracht. Der bisherige Amateurtrainer Christian Titz soll den Hamburger SV in den verbleibenden acht Spielen in der Bundesliga halten.

1. FC Nuernberg v Hannover 96 - Second Bundesliga

Michael Meeske ist der HSV-Wunschkandidat


In den Gremien halten derzeit Bernd Hoffmann als neugewählter Präsident und Aufsichtsratschef sowie Finanzvorstand Frank Wettstein die HSV-Zügel in der Hand. Die Zukunft des 44-Jährigen Wettstein ist laut Sport Bild jedoch noch nicht geklärt. Erst wenn ein Trainer für den Neuaufbau (gehandelt wird Thomas Doll, Ferencvaros Bukarest), der neue Vorstandsvorsitzende sowie der neue Sportchef präsentiert wurden, soll über die Zukunft Wettsteins entschieden werden.


​Als ​Wunschkandidat für den Bereich Finanzen gilt Michael Meeske vom 1. FC Nürnberg. Der 46-Jährige arbeitet seit zweieinhalb Jahren als Kaufmännischer Vorstand bei den Mittelfranken, an denen er noch bis 2020 gebunden ist. Meeske sagte jedoch zu Sport1: „Es gibt da gar nicht so viel zu sagen, da es sich um ein – wenn auch schmeichelhaftes – Gerücht handelt. Es gibt aber keinen Kontakt und ich habe zudem noch einen längerfristigen Vertrag in Nürnberg.“