​Wer ersetzt Arjen Robben beim FC Bayern München und wer wird ein neuer Teil der Flügelzange? Wer wird neuer Stürmer bei den 'Königlichen' in Madrid und wird somit perspektivisch Karim Benzema beerben? Und könnten diese Fragen am Ende des Tages sogar miteinander im Zusammenhang stehen?


Gedankenspiele sind im Fußball irrelevant, bis sie eben keine bloßen Gedankenspiele mehr sind. Vom FC Bayern war in der jüngeren Vergangenheit immer wieder zu hören, dass es in naher Zukunft einen Transfer in einer neuen Dimension geben könne, wie es der moderne Fußball von heute so will. Wie viel Geld werden die Bayern für die anstehende Verjüngung des Kaders in die Hand nehmen? Und wer wird am Ende das Trikot des Rekordmeisters tragen?


​James Rodríguez werden die Bayern wohl von Real Madrid verpflichten, denn die kolportierten 42 Millionen Euro sind für den Kolumbianer in dessen aktueller Form ein Schnäppchen. Kroos, Alonso, Rodríguez - Transfers zwischen diesen beiden Parteien scheinen aktuell in Mode zu sein. Wie wäre es dabei mit einem Transfer-Tausch zwischen Gareth Bale und Robert Lewandowski?

Borussia Dortmund v Real Madrid - UEFA Champions League Quarter Final

Ob sie einmal den Verein tauschen werden? Bale und Lewandowski im Gespräch nach dem Champions-League-Viertelfinale 2014.



Der Pole wird bei den Madrilenen schon lang als möglicher Kandidat für den formschwachen Karim Benzema gehandelt. Auch Lewandowski selbst scheint vom Interesse des amtierenden Champions-League-Siegers nicht unbeeindruckt zu sein. Der Stürmer will die Champions League gewinnen und nirgendwo scheint dies derzeit wahrscheinlicher und einfacher zu gehen, als in der spanischen Hauptstadt. 


Mit dem neuen Lewandowski-Berater hat dieses Gerücht neue Nahrung erhalten. Mit den Aussagen des Beraters waren die Bayern-Bosse mitunter unzufrieden. Erst kürzlich tauchten ​Transfergerüchte um HSV-Talent Jann-Fiete Arp auf. Einen Stürmer zu finden, das wäre auf dem Transfermarkt wohl leichter, als die alternde Flügelzange zu ersetzen.


Im Zuge eines möglichen Lewandowski-Wechsels könnte die Personalie Gareth Bale für den FC Bayern interessant werden. In Topform zählt Bale zu den besten Spielern der Welt. Die Ribéry-Position wäre gemacht für Bale, bei Real spielte er auf der rechten Seite und wäre damit auch ein Mann für die Robben-Position. Der 28-Jährige könnte in München die familiäre Unterstützung und die Liebe der Fans bekommen, die er in Madrid oft vermisste. 

Bayern Muenchen v Paris Saint-Germain - UEFA Champions League

Medizin-Spezialist Müller-Wohlfahrt: ein guter Grund für einen Bale-Wechsel zu Bayern?



Mit Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt arbeitet außerdem ein medizinischer Spezialist beim Rekordmeister, der den immer verletzten Bale wieder fit machen könnte. Mit einer angeschlagenen Flügelzange kennt man sich in der bayrischen Landeshauptstadt nämlich aus. Ob sich dieses Gedankenspiel letzten Endes nur als Utopie erweist oder ob entsprechendes tatsächlich eintreten könnte, wird ein interessanter Transfer-Sommer 2018 zeigen.