Beim FC Sevilla drückt Johannes Geis die Bank. Der Mittelfeldspieler, der sein Glück weder bei den Andalusiern, noch beim FC Schalke 04 gefunden hat, könnte im Sommer in die Bundesliga zurückkehren - ein abstiegsbedrohter Verein soll sich um Geis bemühen.


Im Moment steckt der VfL Wolfsburg mitten im Abstiegskampf. Sollten die Wölfe diesmal tatsächlich den Gang in die zweite Liga antreten müssen, dürften die Tage von Sportdirektor Olaf Rebbe in Niedersachsen gezählt sein. Das hindert den 39-Jährigen aktuell jedoch nicht daran, am Kader für die nächste Saison zu basteln.



Laut einem Bericht des kicker hat er dabei eine Verpflichtung von Johannes Geis im Sinn. Der 24-Jährige ist derzeit vom FC Schalke 04 an den FC Sevilla ausgeliehen, spielt bei den Andalusiern aber nur ein geringfügige Rolle. Lediglich 479 Minuten stand der gebürtige Schweinfurter in La Liga auf dem Platz.


Zudem ist die Mittefeld-Zentrale der Wölfe aktuell gut besetzt. Mit Josuha Guilavogui, Maximilian Arnold, Ignacio Camacho und Riechedly Bazoer kämpfen gleich vier Klasse-Spieler um die zwei Plätze im Zentrum. Da braucht es doch eigentlich keinen Bankdrücker ohne große Spielpraxis.


Im Sommer kehrt Geis zunächst einmal nach Gelsenkirchen zurück, wo er noch einen Vertrag bis 2019 besitzt. Dass er diesen jedoch erfüllt, darf laut aktuellem Stand bezweifelt werden. Ob der ehemalige Mainzer aber eine Zukunft in Wolfsburg hat? Sicherlich wartet man erst einmal den sportlichen Werdegang der Niedersachsen ab.