Im Fußballgeschäft sind lukrative Verträge längst Usus. Doch nicht nur die Spieler profitieren von der immer größeren Geldwirtschaft. Sondern auch die Vereine erhalten Jahr für Jahr von Sponsoren Summen in Millionenhöhe. Bundesligist Hertha BSC kann sich ab der kommenden Saison auf einen neuen Hauptsponsor freuen, der auch finanziell viel zu bieten hat.


Drei Jahre lang zierte bet-at-home.com die Brust von Fußball-Bundesligist Hertha BSC. Damit ist ab der kommenden Saison Schluss. ​Der bisherige Ärmelsponsor, der Nonfood-Händler TEDi, wird ab der Spielzeit 2018/19 Hauptsponsor der Alten Dame. An der Spree darf man sich im Zuge dessen offenbar über Mehreinnahmen freuen.

Laut einem Bericht der Bild bindet sich TEDi von 2018 bis 2021 an die Hertha, bleibt somit vorerst drei Jahre lang Hauptsponsor des Berliner Klubs. Als Ärmelsponsor zahlte das Handelsunternehmen bisher 2,5 Millionen Euro pro Jahr. Künftig darf sich die Hertha über eine Aufstockung auf 7,5 Millionen Euro per annum freuen.


Aus finanzieller Sicht ein lohnenswerter Deal, da bet-at-home.com bisher lediglich sechs Millionen Euro pro Jahr zahlte. Der Wettanbieter scheidet aber keinesfalls als Sponsor aus. Künftig soll dieser als Exklusivpartner erhalten bleiben – mit 1,5 Millionen Euro pro Jahr.


Noch ist aber ungeklärt, ob der Wettanbieter tatsächlich bleibt. Zuvor müssen noch rechtliche Unklarheiten mit dem Berliner Staat beiseite geschafft werden. Es geht um das Thema unerlaubtes Glücksspiel im Internet, insbesondere Casino-und Pokerspiele.