​Auch bei der ​​Punkteteilung gegen RB Leipzig setzte VfB-Coach Tayfun Korkut auf erfahrene Akteure und wurde am Ende durch eine konzentrierte Leistung der Stammelf bestätigt. ​Jacob Bruun Larsen und Dzenis Burnic müssen sich somit weiter ​hinten anstellen. Während der dänische Offensivakteur zumindest wieder den Sprung in den Spieltagskader packte, musste der andere Leihspieler von Borussia Dortmund bei der U23 der Schwaben aushelfen.


Bruun Larsen hatte sich von seinem Wechsel an den Neckar erhofft, endlich Spielpraxis in der Bundesliga zu sammeln. Zuvor konnte sich der 19-Jährige im Starensemble des BVB nicht gegen die starke Konkurrenz durchsetzen. Doch auch beim VfB konnte er sein Können überhaupt noch nicht unter Beweis stellen. Seine einzigen Einstatzminuten sammelte er beim letzten Spiel unter Hannes Wolf und erwischte bei der 0:2-Niederlage gegen den FC Schalke 04 einen ganz schlechten Tag.

Seit dem Amtsantritt von Tayfun Korkut verpasste der Däne fünf Mal in Folge den Sprung in den Spieltagskader und musste zwischendurch auch bei der zweiten Mannschaft aushelfen. Beim Remis gegen die 'Bullen' saß der Außenbahnspieler zum ersten Mal wieder auf der Bank, kam aber nicht zum Einsatz. Der Sprung in den Kader dürfte den Blondschopf aber zumindest dazu animieren, sich im Training weiter anzubieten.


Ähnlich sieht die Situation derzeit beim zentralen Mittelfeldspieler Dzenis Burnic aus. Der 19-Jährige wechselte bereits im Sommer ins 'Ländle' und sammelte unter Ex-Trainer Hannes Wolf zumindest acht Pflichtspieleinsätze. Dabei konnte er sich kurzzeitig einen Startplatz im defensiven Mittelfeld erarbeiten. Im November wurde der Deutsche jedoch von Knieproblemen ausgebremst und kämpft seitdem um den Anschluss.

Auch er spielte bisher unter dem neuen Cheftrainer keine Rolle und war lediglich beim 1:1-Unentschieden gegen den VfL Wolfsburg am 21. Spieltag im Kader, ohne dabei jedoch eingesetzt zu werden. Am vergangenen Wochenende durfte er zumindest bei der U23 Spielpraxis sammeln. Dabei ging er jedoch mit seiner Mannschaft ordentlich baden und musste eine 1:6-Heimniederlage gegen den FSV Frankfurt hinnehmen. Doch damit nicht genug, zehn Minuten vor Spielende musste er verletzt ausgewechselt werden.