Es passt irgendwie ins Bild, das der VfL Wolfsburg seit Wochen abgibt. Gleich vier Spieler verspäteten sich vergangene Woche vor der Abschlusseinheit, danach sollte es auf die Reise nach Sinsheim gehen. Erdulden will Trainer Bruno Labbadia derartiges Verfehlen nicht und sanktionierte die Zuspätkommer.


Wie die Bild und der kicker unisono berichten, kamen gleich vier Profis, die namentlich nicht genannt werden, des VfL Wolfsburg am vergangenen Freitag zu spät zur Abschlusseinheit. Um 13 Uhr war der Termin für das letzte Training vor der Abfahrt zum Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim. Das Profi-Quartett bekam demnach nicht nur eine klare Ansage von Trainer Bruno Labbadia, sondern auch eine Geldstrafe.


Eine Stunde vor Trainingsbeginn müssen sich die Akteure am Trainingsgelände einfinden. „Es ist so, dass einige Spieler etwas verspätet zum Treffpunkt erschienen sind“, bestätigt Labbadia dem kicker. „Wir haben das intern sanktioniert und auch vor der Mannschaft deutlich angesprochen.“ Es war schon vor der 0:3-Schmach in Hoffenheim ein Offenbarungseid.

VfL Wolfsburg v Bayer 04 Leverkusen - Bundesliga

Auf dem Weg in Liga zwei? Wolfsburg an der Schwelle zum Abstieg


Wie schon in der Vorwoche beim 1:2 im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen ​lieferte die Wolfsburger Mannschaft auch in Hoffenheim eine​ blutleere Vorstellung ab. Die Profis der Wölfe scheinen die Zeichen noch nicht verstanden zu haben. Ein Dreier würde die Situation des Fünfzehnten der Bundesliga zwar nicht entschärfen, aber etwas die Würze rausnehmen.


Die punktgleichen Mainzer rangieren derzeit auf dem Relegationsplatz. Vor Wolfsburg platziert sich mit gerade mal zwei Punkten Vorsprung Werder Bremen. Die Situation für das Team von Labbadia ist keineswegs aussichtslos. Der Negativtrend hält aber bereits seit Längerem an. Von den letzten 26 Spielen gewannen die Wolfsburger lediglich vier Partien.