Beim 6:0-Spektakel gegen den Hamburger SV war Robert Lewandowski wieder einer der Schlüsselspieler des FC Bayern. Letztlich wundert es niemanden, dass der Pole in den besten internationalen Kreisen Begehrlichkeiten weckt. Ein Spitzenklub aus der englischen Premier League soll sich ebenfalls mit dem Stürmer beschäftigen. Erfolgschancen: gleich Null. 


Seine unverkennbare Klasse hatte Robert Lewandowski gegen den Hamburger SV mal wieder unter Beweis gestellt. Dreifach netzte der torhungrige Pole beim 6:0-Schützenfest gegen den hilflos auftretenden HSV ein. Sein dritter Treffer war für den begehrten Angreifer das 100. Tor für den FC Bayern in der Bundesliga.


In der jüngsten Vergangenheit sorgte Lewandowski durch seinen Beraterwechsel für mächtig Gesprächsstoff in der Fußballwelt. Allen voran Real Madrid soll sich mit unbändigem Willen um die Dienste des 29 Jahre alten polnischen Starspielers bemühen. Konkretes Interesse gibt es seitens der Königlichen bisher aber nicht, schreibt der kicker in seiner Montagsausgabe.

FC Bayern Muenchen v Hamburger SV - Bundesliga

Robert Lewandowski steh bei einigen Klubs hoch im Kurs


Dieses soll aber bei einem anderen europäischen Topklub gegeben sein. So will das Fachmagazin aus England erfahren haben, dass Manchester United im Werben um Lewandowski seinen Hut in den Ring geworfen hat. ​Die Red Devils haben jedoch keine Chance, denn Lewandowski sei „unverkäuflich. Er selbst weiß das inzwischen“, schreibt der kicker.


Das Team von Trainer José Mourinho hat im Sturm durchaus Bedarf. Zlatan Ibrahimovic wird seinen im Sommer auslaufenden Vertrag sehr wahrscheinlich nicht mehr verlängern. Und Anthony Martial deutete in den vergangenen Wochen immer mal wieder an, sich nicht wohlzufühlen im Old Trafford. Fakt ist aber: Lewandowski wird ManUnited für einen Transfer nicht zur Verfügung stehen.