​Für Tabellenschlusslicht 1. FC Köln geht es am Montagabend im Auswärtsspiel gegen den SV Werder Bremen um die womöglich letzte Chance, zumindest den Relegationsplatz und damit möglicherweise doch noch den Klassenerhalt zu erreichen. Gegen die Bremer muss FC-Coach Stefan Ruthenbeck dabei womöglich aber auf Leistungsträger Jonas Hector verzichten. Der Defensivmann trainierte zuletzt individuell und soll am Wochenende wieder mit der Mannschaft arbeiten. Ob er gegen Werder allerdings zur Verfügung steht, ist noch fraglich. 


Nachdem Jonas Hector am Donnerstag und Freitag aufgrund einer Unterschenkelverletzung nicht mit der Mannschaft trainierte und stattdessen individuelle Einheiten abspulte, soll er am Wochenende wieder ins Teamtraining einsteigen. Ob er im Anschluss für das enorm wichtige und wohl entscheidende Bundesligaspiel gegen Werder Bremen zur Verfügung steht und spielen kann, ist aktuell noch nicht abzusehen. "Wir müssen mal schauen, wie er sich nach den Einheiten vom Wochenende fühlt", erklärte FC-Coach Stefan Ruthenbeck auf der offiziellen Vereinswebseite. 

1. FC Koeln v FC Augsburg - Bundesliga

Droht gegen den SV Werder auszufallen: FC-Vizekapitän und Leistungsträger Jonas Hector  



Ebenfalls ​fraglich ist auch Offensivmann Christian Clemens, der nach seinem Muskelfaserriss erst diese Woche wieder im Training eingestiegen ist und demnach wohl noch nicht wieder hundertprozentig fit sein dürfte. "Vielleicht ist es für Christian noch ein bisschen zu früh", so Ruthenbeck über die Einsatzzchancen des gebürtigen Kölners. 


Für den 1. FC Köln könnte die Partie in Bremen möglicherweise schon die entscheidende im Kampf um den Klassenerhalt werden. Der "Effzeh" belegt vor der Partie mit 17 Punkten den letzten Tabellenplatz und hat aktuell acht Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz und Mainz 05, die ihr Heimspiel am Freitagabend gegen den FC Schalke 04 allerdings bereits mit 0:1 verloren.