​Gerade einmal vier Pflichtspiele konnte Manuel Neuer vom FC Bayern München in der laufenden Saison 2017/18 bestreiten, ehe er sich erneut den Mittelfuß brach. Mittlerweile befindet sich der Nationaltorhüter wieder im individuellen Aufbautraining, seine Rückkehr war bis zuletzt allerdings noch nicht abzusehen. Nun äußerte sich FCB-Coach Jupp Heynckes zu einem möglichen Comeback des Kapitäns im Trikot des Rekordmeisters. 


"Man wird sehen, ob er Anfang April auf dem Trainingsplatz steht", erklärte Heynckes auf der Spieltags-Pressekonferenz vor dem Duell mit dem Hamburger SV am Samstagnachmittag. Wenngleich der Triple-Coach von 2013 nicht mit Sicherheit sagen könne, dass der 31-Jährige Welttorhüter im kommenden Monat auf den Rasen zurückkehre, sei er guter Dinge. 


Die Reha und das Aufbautraining beim Mannschaftskapitän der Bayern verlaufen demnach weiterhin gut. Zuletzt hatte auch der ehemalige Münchner Physiotherapeut Oliver Schmidtlein erklärt, dass eine rechtzeitige Rückkehr bis zum großen Turnier im Sommer absolut realistisch und bei weiterhin positivem Heilungsverlauf wohl nicht in Gefahr sei.

FC Bayern Muenchen Annual General Assembly

Nach wie vor zum Zuschauen verdammt: DFB-Keeper Manuel Neuer vom FC Bayern München


Manuel Neuer selbst würde eine Rückkehr im April wohl in jedem Fall mehr als gelegen kommen, will er doch rechtzeitig zur Weltmeisterschaft im Sommer in Russland wieder zu 100 Prozent fit sein. Der gebürtige Gelsenkirchener bestritt seit dem 16. September vergangenen Jahres kein Pflichtspiel mehr für den Tabellenführer. Das erste Spiel für Weltmeister Deutschland bei der WM findet am 17. Juni statt, dann trifft die DFB-Elf von Bundestrainer Joachim Löw in Moskau auf Mexiko.