Im Kampf um den Klassenerhalt ist Divock Origi einer der Hoffnungsträger des VfL Wolfsburg. Eine Zukunft in der Autostadt hat der belgische Angreifer aber offenbar nicht. Einem Medienbericht zufolge steht sein Abgang im kommenden Sommer fest.


Divock Origi scheint über die Saison hinaus keine Zukunft beim VfL Wolfsburg zu haben. Laut einem Bericht des kicker ist bereits Monate vor dem Ende der Saison klar, dass der Belgier den VW-Klub nach der Saison wieder verlässt. Zuletzt hatten sich die Wölfe noch Hoffnungen gemacht, die Leihgabe des FC Liverpool fest verpflichten zu können.

Borussia Dortmund v VfL Wolfsburg - Bundesliga

Divock Origi verlässt die Wölfe im Sommer


„Wir werden versuchen, zusammen mit dem Spieler, der sich hier wohlfühlt, unsere Möglichkeiten auszuspielen“, sagte VfL-Sportchef Olaf Rebbe dem kicker Ende Dezember. Doch schon damals hatte sich der Manager auf zähe Verhandlungen mit den 'Reds' eingestellt, sagte: „Die Liverpooler sind Kaufleute, keine Samariter.“


Mit fünf Toren und drei Vorlagen ist Origi aktuell der zweitbeste Wolfsburger Scorer hinter Daniel Didavi, der auf sechs Treffer und ebenso viele Assists kommt. Der 22-jährige Origi wird sich bis zum Ende seiner Wolfsburger Zeit reinknien, schließlich will er mit Belgien zur WM. ​Ob er in Liverpool unter dem deutschen Trainer Jürgen Klopp eine ​Zukunft hat, ist offen. An der Anfield Road steht Origi noch bis 2019 unter Vertrag.