Wenn Hannover 96 am Samstagnachmittag (15:30 Uhr) auf den FC Augsburg trifft, drohen gleich zwei Leistungsträger auf Seiten der Niedersachsen auszufallen. Denn wie Cheftrainer André Breitenreiter auf der Spieltags-Pressekonferenz bekannt gab, konnten die zuletzt angeschlagenen Pirmin Schwegler und Felix Klaus zwar wieder mit der Mannschaft trainieren, der Einsatz der beiden Dauerbrenner ist derweil allerdings noch fraglich.


Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge will Hannover am kommenden Wochenende vor heimischer Kulisse wieder dreifach punkten, wenn der FC Augsburg zu Gast ist. "Es wird ein Spiel auf Augenhöhe – das am Ende die Mannschaft mit dem besseren Plan, der besseren Einstellung und etwas mehr Spielglück gewinnt“, erklärte 96-Coach André Breitenreiter, der für das Duell mit den Fuggerstädtern womöglich auf zwei seiner Leistungstrainer verzichten muss.


Denn: Felix Klaus, der aufgrund von Adduktorenproblemen bereits in Frankfurt passen musste, und Pirmin Schwegler (angeschlagen) konnten am Donnerstag zwar wieder ins Mannschaftstraining einsteigen, "ohne jedoch abschätzen zu können, ob es für Samstag reicht“, so Breitenreiter.

Sowohl der FCA, als auch die 96er, konnten in dieser Saison bislang 32 Punkte einfahren. Mit einem Sieg gegen den Tabellennachbarn wollen die Niedersachsen am Wochenende "den nächsten Schritt gehen“, und sich so weiter von den Abstiegsrängen abzusetzen – ob mit Klaus oder Schwegler ist derweil noch offen.