​Franco di Santo hat sich in dieser Saison beim FC Schalke 04 ​auf einer neuen Postion durchgesetzt. Der Angreifer wird von ​Trainer Domenico Tedesco viel variabler eingesetzt als unter seinen Vorgängern und überzeugt. Angesichts des Höhenflugs mit den 'Königsblauen' träumt der Argentinier nun auch von einer WM-Teilnahme im Sommer.


Bei seinem Ex-Klub Werder Bremen wurde der 28-Jährige noch zumeist als echter Mittelstürmer eingesetzt und konnte nach einer holprigen Anlaufzeit in der zweiten Saison an der Weser in 26 Einsätzen in der Liga 13 Treffer erzielen.


Im Sommer 2015 wechselte der Angreifer dann für 6 Millionen Euro Ablöse zu den 'Knappen'. Doch bei den Schalkern kam der dreifache argentinische Nationalspieler nie so richtig in einen Lauf und konnte in 74 Pflichtspielen bislang nur zwölf Treffer erzielen.

Dennoch hat der neue Cheftrainer bei den 'Königsblauen' mittlerweile eine Postion gefunden, in der der 1,93-Meter-Hüne voll aufgeht und seine Qualitäten voll einbringen kann. So verpasste der Argentinier in der laufenden Saison lediglich drei Bundesligapartien und wurde zuletzt immer häufiger im offensiven Mittelfeld aufgeboten.


In einem Interview mit der Marca äußerte sich der Südamerikaner über seine positve Entwicklung und unterstrich dabei die wichtige Rolle von Domenico Tedesco. "Er hat mir von der ersten Minute an vertraut und das spiegelt sich wieder. Jetzt denke ich daran, dass es dem Team gut geht. Die Position interessiert mich nicht", so der Rechtsfuß.

Durch seine starke Leistungen zuletzt hofft di Santo noch auf Chancen, auf den WM-Zug aufspringen zu können. Doch sein letzer Auftritt für die 'Albicileste' liegt mehr als fünf Jahre zurück. Dennoch hofft der Schalke-Profi darauf, dass "Nationaltrainer Jorge Sampaoli auch die Bundesliga im Blick hat".


"Die Weltmeisterschaft wäre schon ein Traum. Ich spiele beim Zweitplatzierten der Bundesliga und mache meine Sache gut. Ich weiß nicht ob Sampaoli mich kennt, oder nicht", so der Mann mit der Nummer neun auf Schalke.