​Dem Hamburger SV droht ein Ausverkauf im Sommer. Trotz der sportlichen Talfahrt stehen eine ganze Riege von HSV-Spielern auf dem Zettel europäischer Klubs. Neuestes Objekt der Begierde: Rick Van Drongelen.


Nachdem der Niederländer bereits mit Eintracht Frankfurt in ​Verbindung gebracht wurde, bekundete nun auch ein europäisches Schwergewicht sein Interesse an dem Innenverteidiger. So sollen nach Informationen der BILD-Zeitung bereits Vertreter von Ajax Amsterdam bei ihrem Landsmann angefragt haben. Schon im Winter bot der holländische Top-Verein rund sieben Millionen Euro für den 19-Jährigen. Nun soll ein verbessertes Angebot für den Sommer vorliegen.


Ex-Sportchef Jens Todt betonte unlängst: "Rick steht in einer unglaublich schwierigen Situation seinen Mann, reift so schnell wie kaum ein anderer. Wir haben kein Bestreben ihn abzugeben." Allerdings hat Todt seit dem ​heutigen Donnerstag nichts mehr zu sagen. Der Weg für einen Wechsel des Niederländer scheint somit frei.


Rick Van Drongelen wechselte erst im vergangenen Sommer für nur drei Millionen Euro von Sparta Rotterdam an die Alster und spielte sich in die Stammelf. Zwar unterschrieb der Abwehrspieler einen Vertrag bis 2022, ob der HSV im Falle eines Abstieges aber auf die Einnahmen eines Transfers verzichten kann, sei einmal dahingestellt.