Nach dem katalanischen Derby zwischen dem FC Barcelona und Espanyol Barcelona im Rahmen des katalanischen Supercups, welchen der FC Barcelona letztlich durch ein Elfmeterschießen gewann, äußerte sich Trainer Ernesto Valverde zu diversen Themen, wie auch zur Personalie Ousmane Dembélé, wie die spanische Zeitung AS berichtet.


Zunächst verlor der 54-Jährige einige Worte über die Partie, die im Camp d'Esports in Lleida ausgetragen wurde. "Wir haben den stressigen Terminplan mitberücksichtigt, den wir haben, den Spielern Minuten gegeben, die weniger hatten und Spieler aus der Reserve in anspruchsvollen Situationen gesehen. Es gab viele Phasen des Spiels. Wir haben dominant angefangen, aber sie haben uns gut ausgekontert. In der zweiten Halbzeit hat das Tempo nachgelassen. Aber ich bin sehr glücklich, weil ich die Spieler in Situationen unter hohem Druck gesehen habe."

Barcelona v Girona - La Liga

Valverde sah ihn gut: Ousmane Dembélé wird nach seiner Verletzung behutsam an das Team herangeführt


Zu Dembélé, der nach seiner Verletzung allmählich zurückkehrt und derzeit auch außerhalb des Platzes Schlagzeilen macht, äußert sich Valverde wie folgt: "Ich sah ihn gut. Er hat versucht, sich am Spiel zu beteiligen und hat an individuellen Bewegungen gearbeitet und das ist nützlich. Schritt für Schritt. Wir hoffen, dass er das auf Ligaspiele überträgt."


Über die Gewohnheiten und Gepflogenheiten von Dembélé außerhalb des Spielfeldes sei der Trainer indes nicht besorgt. "Diese Frage überrascht mich ein bisschen. Alle Spieler sind außerhalb des Platzes die professionellsten auf der Welt, um am Sonntag die Leistung abzurufen und im Fall von Dembélé benutzen sie zuverlässige Leute und Ernährungswissenschaftler. Wir sind glücklich mit ihm und er wird uns sehr helfen." Dembélé wurde in der 62. Minute der Partie ausgewechselt und durch Carles Pérez ersetzt.