Michael Reschke musste sich für die Verpflichtung von Erik Thommy einiges an Kritik gefallen lassen. Die Zweifler sind mittlerweile aber verstummt. Der Kaderplaner des VfB Stuttgart hatte nach dem Transfer Kontakt zu Thommys Ex-Trainer Heiko Herrlich aufgenommen, der ebenfalls eine hohe Meinung vertritt.


Beim FC Augsburg wollte Erik Thommy der Durchbruch nicht so recht gelingen. Als Folge dessen lehnte er eine Vertragsverlängerung in der Fuggerstadt ab und vollzog kurzerhand den überraschenden Wechsel zum Ligakonkurrenten VfB Stuttgart. ​Am Canstatter Wasen überzeugte der Flügelspieler bisher mit einem Tor sowie drei Vorlagen.


"Wer die vergangenen Wochen aufmerksam verfolgt hat, wird vielleicht zur Erkenntnis kommen, dass Erik Thommy auch ein sehr guter Spieler ist“, rechtfertigt sich VfB-Manager Michael Reschke im kicker. Der Manager musste zuhauf Kritik für den im Wintertransferfenster getätigten Neueinkauf über sich ergehen lassen.

VfB Stuttgart v Eintracht Frankfurt - Bundesliga

Erik Thommy ist VfB-Stammkraft


Aus gemeinsamen Tagen bei Jahn Regensburg kennt der heutige Trainer von Bayer Leverkusen, Heiko Herrlich, Thommy bestens. Reschke suchte nach der Verpflichtung des gebürtigen Ulmers den Kontakt unter das Bayerkreuz und fragte nach der Meinung Herrlichs. In der Saison 2016/17 spielte Thommy auf Leihbasis für den SSV Jahn.


"Wir haben ihm gesagt: Wenn du nach Regensburg kommst, dann musst du voller Herz und Leidenschaft mit uns verheiratet sein“, erklärt Herrlich. "Das hat er voll angenommen, hat sich total in den Dienst der Mannschaft gestellt und war Publikumsliebling.“ In Stuttgart hat Thommy als Stammspieler den nächsten Schritt gemacht.


Hier besteht Nachholbedarf


"Ich habe ihm diese Entwicklung zugetraut“, sagt Herrlich. Tore vorbereiten habe Thommy schon in Regensburg „sehr gut“ gekonnt. Sein Ex-Trainer gibt dem Neu-Stuttgarter noch einen Tipp. Vor allem in der Chancenverwertung vor dem Tor hat der 23-Jährige Nachholbedarf. Herrlich: "Daran haben wir mit ihm in Regensburg gearbeitet. Er hat viele Chancen verballert. Da ist noch Luft nach oben.“