Marvin Plattenhardt ist bei Hertha BSC der Dauerbrenner schlechthin. Im bisherigen Saisonverlauf verpasste der Linksverteidiger noch keine Einsatzminute in der Bundesliga. Indes spricht er über seine Chancen auf eine WM-Nominierung sowie seine Zukunft bei der Alten Dame.


Der einzige Berliner Spieler, der in dieser Saison noch keine Bundesligaminute verpasste, ist Marvin Plattenhardt. Auf sein erstes Tor in dieser Saison wartet der aus Filderstadt kommende Außenverteidiger aber noch, zudem kommt er bisher auf nur drei Torvorlagen – eine ausbaufähige Bilanz. Trotz alledem peilt er einen Platz im WM-Kader an.


„Ich verlange auch selbst mehr Assists von mir“, sagt Plattenhardt im kicker zur unlängst von Trainer Pál Dárdai geäußerten Kritik, „da war ich in den letzten Jahren besser. Aber am Ende gehört auch etwas Glück dazu. Wenn die Flanke oder der Standard kommt, muss der andere ihn trotzdem erst verwerten.“ Fünf Länderspiele stehen bisher für den Außenverteidiger in der Datenbank.

FBL-FRIENDLY-GER-FRA

Marvin Plattenhardt will zur WM nach Russland



„Ich will nach Russland, das ist mein Ziel“, gibt Plattenhardt die Marschroute vor. Er weiß aber auch, dass er sich hierfür jede Woche bei der Hertha zeigen müsse. „Und Leistung bringen“, fügt er an. Die letzte Partie gegen Schalke 04 (0:1) war das 100. Hertha-Spiel für den ehemaligen Nürnberger.


An der Spree fühlt sich der Freistoßexperte sichtlich wohl. „Ich hoffe, es kommen noch 100 dazu. Ich habe im Herbst verlängert, weil ich mich wohlfühle und bei Hertha etwas entsteht“, sagt Plattenhardt. ​Sein neuer Vertrag bei der Alten Dame ist langfristig bis 2023 datiert. Von einer Ausstiegsklausel ist bisher nichts bekannt.