Als Kapitän spielte Zlatko Junuzovic in den vergangenen Wochen freilich nicht die Rolle, die er sich bei Werder Bremen vorstellt. Sein Vertrag läuft nach der Saison aus. ​Wie es mit dem Österreicher weitergeht: ungeklärt. Manager Frank Baumann will sich mit einem weiteren Angebot langsam rantasten.


Es sorgte erneut für Diskussionen in der Causa Zlatko Junuzovic: Im letzten Pflichtspiel bei Borussia Mönchengladbach (2:2) hatte Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt den Österreicher – obwohl spielfit – über 90 Minuten auf der Bank schmoren lassen. Den Spekulationen um die Entscheidung genug, hat der Übungsleiter eindeutig Stellung bezogen.

Bayer 04 Leverkusen v SV Werder Bremen - Bundesliga

Zlatko Junuzovics (r.) Vertrag läuft im Sommer aus


„Ich möchte, dass Zladdi auch nächste Saison bei uns spielt und tue alles, was in meiner Macht steht, damit er verlängert“, wird Kohfeldt in der Donnerstagsausgabe des kicker zitiert. Die Situation um Junuzovic ist aber weiterhin undurchsichtig. Mit 2,6 Millionen Euro gehört der 30-Jährige zu den Topverdienern am Osterdeich. Die letztmalig vorgelegte Offerte soll so gar nicht dem Gusto des Kapitäns entsprochen haben.


„Wir versuchen uns anzunähern“, kommentiert Bremens Sportgeschäftsführer Frank Baumann die aktuelle Situation. In der Länderspielpause vor Ostern könnte ein erneutes Angebot folgen. Für Junuzovic kommt es offenbar nur auf den finanziellen Aspekt an. Wird hier keine Übereinkunft erzielt, trennen sich die Wege im Sommer. Im Winter galt der türkische Erstligist Trabzonspor als interessiert.