​Lange mussten die Fans von Eintracht Frankfurt warten, nun gab Publikumsliebling Alex Meier sein Comeback. Beim Testspiel gegen den russischen Zweitligisten FC Kazanka Moskau stand der Mittelstürmer erstmals seit dem DFB-Pokalfinale wieder auf dem Platz.


Der 5:3-Sieg von Eintracht Frankfurt im Testspiel gegen den FC Kazanka Moskau wurde schnell zur Nebensache. Viel wichtiger war es, was sich in der 74. Spielminute abspielte. Nach zehn Monaten Pause betrat Alex Meier endlich wieder den Fußballplatz. Zwar war es zunächst nur der Rasen des Riederwaldstadions, doch es ist ein weiterer Schritt hin zum Comeback im deutschen Oberhaus.



Der 35-Jährige musste sich im Juni einer Operation am Knöchel unterziehen und fiel die gesamte bisherige Saison aus. Ein Infekt verzögerte die Genesung des Torschützenkönigs der Spielzeit 2014/15. 



Die Chancen, dass Meier in dieser Saison noch einmal in der Commerzbank-Arena auftreten wird, erhöhten sich nach dem Einsatz im Testspiel, dass die Eintracht durch Tore von Branimir Hrgota, Marco Fabian, Luka Jovic, Danny Blum und Daichi Kamada für sich entscheiden konnte. Allerdings wird Trainer Niko Kovac sicherlich kein Risiko eingehen und den Frankfurter Publikumsliebling behutsam an die Mannschaft heranführen.