​Hannover 96 ist auf der Torwartposition aktuell dünn besetzt und hat sich deshalb nun beim eigenen Nachwuchs bedient. Da mit Stammkeeper Philipp Tschauner aktuell nur ein einziger Torhüter zur Verfügung steht, zogen die Niedersachsen Junioren-Torhüter Fabio-Vincent Spohr hoch ins Mannschaftstraining der Profis. 


Da Ersatzkeeper Michael Esser aufgrund einer Erkrankung aktuell nur individuell trainieren kann und auch der Stammtorhüter der zweiten Mannschaft aus der Regionalliga Nord Marlon Sündermann ebenso wie Torwarttrainer Jörg Sievers krankheitsbedingt nicht zur Verfügung stehen, steht mit dem erst 19-jährigen Fabio-Vincent Spohr seit Wochenbeginn ein unbekanntes Gesicht mit den Profis auf dem Platz und darf am Mannschaftstraining des Bundesligisten teilnehmen. 



Der gebürtige Hannoveraner stammt aus der eigenen Jugend der 96er, bestritt in der aktuellen Spielzeit allerdings noch kein einziges Pflichtspiel. Sollten sich die restlichen Torhüter bis zum Wochenende nicht rechtzeitig erholen, könnte Spohr womöglich sogar beim Heimspiel gegen den FC Augsburg am kommenden Samstag im Kader von ​Trainer André Breitenreiter stehen und als Ersatzkeeper auf der Bank sitzen. 


Hannover 96 spielt trotz zwei knappen 0:1-Niederlagen zuletzt weiterhin eine sehr ordentliche Saison und steht mit Tabellenplatz elf im gesicherten Mittelfeld der Bundesliga. Somit haben die Niedersachsen nach dem Wiederaufstieg nach wie vor nichts mit dem Abstiegskampf zu tun und werden aller Voraussicht nach auch im kommenden Jahr in Deutschlands höchster Spielklasse auflaufen.