​Der FC Schalke will am Freitagabend in Mainz Platz zwei verteidigen. Ob Leon Goretzka nach Fußproblemen wieder mitwirken kann, ist noch fraglich. Die Tendenz sei aber "relativ positiv", meinte Knappen-Coach Domenico Tedesco am Mittwoch. Thilo Kehrer ist nach seiner Erkältung wieder einsatzbereit und auch Winter-Neuzugang Cedric Teuchert ist eine Option.


Drei Siege in Folge und die Rückkehr auf Rang zwei - vor dem Erzrivalen BVB. Die Stimmung auf Schalke müsste bestens sein. Wäre nicht der ​Streit zwischen Manager Christian Heidel und Meyer-Berater Roger Wittmann. Die Zeichen stehen auf Trennung, Schalke wird wohl das nächste Eigengewächs ablösefrei verlieren.


Am kommenden Freitag eröffnen die Knappen den 26. Spieltag bei den abstiegsbedrohten Mainzern (20.30 Uhr). Heidel bestätigte auf der Pressekonferenz am Mittwoch, dass die Begegnung bei seiner alten Wirkungsstätte eine "besondere Partie" für ihn ist. "Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich Mainz den Klassenerhalt wünsche. Ebenso wenig möchte ich aber, dass wir Freitag etwas dazu beitragen", so der Schalke-Manager. Auf das Hick-Hack um Meyer wollte er dagegen nicht weiter eingehen. "Es gibt keinen neuen Sachstand", gab sich Heidel reserviert.


Der 22-Jährige wird auch in der Opel-Arena wieder die wichtige Rolle im defensiven Mittelfeld zukommen. Ob Kumpel Leon Goretzka dann neben ihm aufläuft, ist ​allerdings noch unklar. Der Confed-Cup-Sieger fehlte beim vergangenen Heimsieg gegen Berlin wegen einer Fußverletzung. "Leon Goretzka ist der Einzige, der Dienstag nicht alles mitgemacht hat. Beim Abschlussspiel hat er Sprints gemacht und er hat keine Schmerzen mehr", klang S04-Coach Domenico Tedesco am Mittwoch aber optimistisch. 

In die Startelf zurückkehren wird vermutlich Thilo Kehrer. Dessen Zukunft auf Schalke steht über den Sommer 2019 hinaus ebenfalls in den Sternen. Wie bei Meyer wird auch der U21-Nationalspieler von Roger Wittmann vertreten. Kehrer musste gegen die Hertha wegen eines Infekts passen, konnte aber Anfang der Woche wieder ins Training einsteigen. "Er ist wieder voll da, nachdem er eine Erkältung hatte. Er ist komplett fit", freute sich Tedesco. 


Und auch Kehrers U21-Kollege Cedric Teuchert ist wieder eine Option für das Aufgebot, nachdem er seine Knieprobleme offenbar überstanden hat. "Bei Cedric Teuchert ist es ähnlich, aber er fiel etwas länger als Thilo aus", blieb Tedesco beim Winter-Neuzugang aus Nürnberg noch vorsichtig. 


Rückkehrer Abdul Rahman Baba ist nach langer Knieverletzung dagegen immer noch kein Thema für den Bundesliga-Kader. "Gestern hat er sich gut bewegt, aber wir warten ab. Baba macht es immer besser, braucht aber noch etwas Zeit. Es sieht besser aus als noch vor ein, zwei Wochen", sagte Tedesco zur Chelsea-Leihgabe.