​Die Verantwortlichen des FC Bayern München halten angeblich nach einem geeigneten Backup für Joshua Kimmich Ausschau, da der auslaufende Vertrag von Rafinha nicht mehr verlängert werden soll. Anfang der Woche machten Medienberichte die Runde, wonach der deutsche Rekordmeister Fabricio Bustos vom argentinischen Erstligisten CA Independiente ins Visier genommen hat. Der 21-Jährige bringt ausreichend Potenzial mit, um in München Fuß zu fassen.


Im Alter von zwölf Jahren wechselte Bustos in die Nachwuchsabteilung von Independiente, wo er bis 2016 die Jugendmannschaften durchlief. Seitdem steht der Rechtsverteidiger im Profikader des Erstligisten. Der 21-Jährige war nicht nur beim Gewinn der Copa Sudamericana unumstrittener Stammspieler, sondern zählt mittlerweile auch zu den wichtigsten Leistungsträgern seiner Mannschaft. Der Argentinier misst zwar nur 1,67 Meter, gilt allerdings als wahres "Zweikampfmonster". Bustos geht bei seinen direkten Duellen sehr robust und mit einer hohen Aggressivität zu Werke, was ihn zu einem äußerst unangenehmen Gegenspieler macht. 


Der Außenverteidiger überzeugt nicht nur durch seine Defensivqualitäten, sondern weiß dank seiner hervorragenden Technik und Ballkontrolle auch in der Offensive zu glänzen. Der Rechtsfuß ist für seine guten Flanken bekannt und sorgt damit immer wieder für Torgefahr. In der laufenden Saison war der 21-Jährige in sieben Ligaspielen an vier Toren (zwei Treffer/zwei Vorlagen) direkt beteiligt. Zudem punktet Bustos auch durch seine Variabilität, da er auf der rechten Außenbahn auch den offensiveren Part übernehmen kann.

FBL-RECOPA-GREMIO-INDEPENDIENTE

Fabricio Bustos (l.) im Zweikampf mit Gremios Luan


Bustos lief bereits für die argentinische U17 (sieben Einsätze) und die U20-Nationalmannschaft (ein Einsatz) auf. Anfang September wurde der Youngster für die A-Nationalmannschaft nominiert, kam allerdings nicht zum Einsatz. Wie TyC Sports berichtet, wird der Rechtsverteidiger bei den kommenden Freundschaftsspielen im Kader stehen und darf sich daher wohl berechtigte Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme machen. Sollte der 21-Jährige mit nach Russland reisen, wird das Interesse von europäischen Klubs wohl spürbar zunehmen. In diesem Fall dürfte der Marktwert des Defensivspielers, der aktuell auf vier Millionen Euro taxiert wird, deutlich ansteigen.

Sollte der FC Bayern ernsthaft über eine Verpflichtung des Argentiniers nachdenken, wären die Verantwortlichen gut beraten, den Transfer möglichst zeitnah unter Dach und Fach zu bringen. Wie der kicker berichtet, steht Bustos bereits seit Herbst 2017 beim deutschen Rekordmeister auf dem Zettel. Bei Independiente ist der Youngster vertraglich noch bis Sommer 2019 gebunden. 


Eine Verpflichtung würde aus mehreren Gründen Sinn ergeben. Bustos ist ein junger und talentierter Spieler, der viele Fähigkeiten und ausreichend Potenzial mitbringt, um in der Bundesliga Fuß zu fassen. In München könnte der 21-Jährige hinter Kimmich langsam aufgebaut werden und würde zugleich den Konkurrenzkampf auf der rechten Seite anheizen. Zudem ist der Rechtsverteidiger derzeit wohl noch vergleichsweise günstig zu haben.