​Ein Facebook-Posting von Leicester-Star Riyad Mahrez sorgt derzeit für große Verwirrung. Dort verkündete der Algerier sein Karriere-Ende. Ob der Post ernst gemeint ist oder ob möglicherweise der Account des Offensivakteurs gehackt wurde, ist derzeit noch nicht bekannt.


"Nach der letzten Konsultation mit vielen Ärzten habe ich beschlossen, mich künftig vom Fußball fernzuhalten", schrieb der erst 27-Jährige auf seiner verifizierten  Facebook-Seite. "Da meine Zeit als Fußballer zu Ende geht, möchte ich einige Worte sagen. Ich möchte allen für die Freundlichkeit und die Unterstützung danken, die sie mir in dieser unglaublichen Stadt gezeigt haben. Ihr werdet immer in meinem Herzen sein.“

Wurde Mahrez Opfer eines Hacker-Angriffs? Handelte der Offensivmann aus Trotz? Oder ist der Rücktritt tatsächlich ernst gemeint? Noch am Dienstag hatte der Rechtsaußen am Training von Leicester City teilgenommen. Von gesundheitlichen Problemen, die gar ein Karriere-Ende bedeuten würden, keine Spur. Zudem blieb der gebürtige Franzose in seiner Laufbahn von härteren Verletzungen verschont. In dieser Saison verpasste er lediglich die Partien, die während seines Streiks stattfanden.


Liegt hier vielleicht der Hund begraben? Mahrez wollte im Winter eigentlich zu Manchester City wechseln, doch die 'Foxes' lehnten das Angebot der 'Citizens' ab. Die Folge: Mahrez schmollte und streikte. Ist sein angekündigtes Karriere-Ende nun eine Trotz-Reaktion auf den nicht zustande gekommenen Wechsel zum Tabellenführer? 


Die Fußball-Welt rätselt derzeit um den Wahrheitsgehalt des Postings. Sicherlich wird sich Leicester City in den nächsten Stunden zu Wort melden. Bis dahin kann nur spekuliert werden.