​Aufatmen beim FC Chelsea: Die Vereinsärzte konnten bei Mittelfeld-Star N'Golo Kanté, der am Freitag nach dem Training in Ohnmacht gefallen war, keine schwerwiegenden Probleme entdecken. Dass er am Sonntag bei Manchester City nicht spielte, war demnach eine reine Vorsichtsmaßnahme. 


Das Freitragstraining des FC Chelsea endete mit einem Schock: Auf dem Weg in die Kabine fiel N'Golo Kanté in Ohnmacht. Der 26-Jährige wurde sofort von den Vereinsärzten behandelt und unterzog sich anschließend einer kardiologischen Untersuchung. Dabei wurden keine Herzprobleme festgestellt, als Grund für die Ohnmacht vermuten die Mediziner laut Telegraph das extreme Wetter der letzten Tage.


Einsatz gegen Barca möglich


Das Spiel bei Tabellenführer Manchester City verpasste Kanté dennoch, da er sich am Sonntag nicht hundertprozentig wohl fühlte. Unter dem Eindruck des plötzlichen Todes von Florenz-Kapitän Davide Astori verzichtete Antonio Conte sicherheitshalber auf seinen Abräumer. Für die kommende Partie gegen Crystal Palace soll der Franzose aber in den Kader der 'Blues' zurückkehren, auch einem Einsatz im Champions-League-Rückspiel in Barcelona steht nach Vereinsangaben nichts im Wege. Am gestrigen Mannschaftstraining nahm er ohne Probleme teil. 


Nach seinem Wechsel von Leicester City an die Stamford Bridge im Sommer 2016 war Kanté direkt zum Stammspieler geworden und hatte großen Anteil am Meistertitel 2017. Auch in dieser Saison ist der Franzose eine unverzichtbare Größe im Chelsea-Mittelfeld.