​Brandon Borrello vom 1. FC Kaiserslautern zieht derzeit das Interesse zahlreicher Bundesligisten auf sich. Der Rechtsaußen vom Schlusslicht der zweiten Liga hat sich durch zuletzt starke Leistungen ins Rampenlicht gespielt.


Der Australier blühte in der Rückrunde so richtig auf und erzielte zuletzt beim 4:3-Erfolg über Union Berlin einen Treffer und legte zwei weitere vor. Borrello war in dieser Saison in 15 Zweiltiga-Spielen insgesamt an neun Treffern (drei Tore, sechs Assists) beteiligt. Das ruft natürlich den einen oder anderen Erstliga-Klub auf den Plan.



Laut einem Bericht des australischen Portals The World Game haben zahlreiche Klubs der Bundesliga ein Auge auf den 22-Jährigen geworfen. Zwar hat Borrello noch einen gültigen Vertrag bis 2022, allerdings dürfte der Offensivakteur bei einem Abstieg nicht zu halten sein. Fünf Punkte beträgt aktuell der Rückstand der Lauterer auf den Relegationsplatz.


Im vergangenen Sommer wechselte Borrello von Brisbane Roar an den Betzenberg und schaffte im Laufe der Saison den Sprung zur Stammkraft. Dank starker Leistungen könnte bald auch Bert Van Maarwijk auf den 'Roten Teufel' aufmerksam werden. Der Niederländer ist seit Beginn des Jahres Nationaltrainer Australiens. Doch zu allererst gilt es für Brandon Borrello, den Klassenerhalt mit dem FCK zu schaffen. Danach kann er sich Gedanken um seine Zukunft machen.