Im Sommer 2010 sicherte sich Borussia Dortmund die Dienste von Robert Lewandowski. Knapp fünf Millionen Euro Ablöse überwiesen die Schwarz-Gelben für den Mittelstürmer an Lech Posen. Beim BVB entwickelte sich der mittlerweile 29-Jährige zu einem Angreifer mit Weltklasseformat. Medienberichten zufolge sind die Borussen nun erneut in Polen fündig geworden.


Wie der polnische Journalist Piotr Wolosik (Sportzeitung Przeglad Sportowy) berichtet, waren Scouts der Borussen in den vergangenen Tagen in Polen unterwegs, um Jaroslaw Niezgoda und Przemyslaw Frankowski zu beobachten. Letztgenannter läuft für den Tabellendritten Jagiellonia Bialystok auf. 


In 20 Ligaspielen erzielte der Angreifer vier Treffer und bereitete drei weitere vor. Beim jüngsten 2:0-Heimerfolg gegen Wisla Krakau war der 22-Jährige einmal erfolgreich. Vertraglich ist der Rechtsaußen, dessen Marktwert auf 1,25 Millionen Euro geschätzt wird, noch bis 2020 gebunden. 

Niezgoda geht für Legia Warschau auf Torejagd. In der aktuellen Spielzeit bestritt der polnische U21-Nationalspieler 24 Pflichtspiele, in denen er an zwölf Toren (zehn Treffer/zwei Vorlagen) direkt beteiligt war. Am vergangenen Spieltag kam der 22-Jährige im Topspiel gegen Lech Posen (2:1) nur als Einwechselspieler zum Zug. Beim amtierenden Meister besitzt der beidfüßige Mittelstürmer einen bis Ende Juni 2020 datierten Vertrag. Der Marktwert des Polen wird auf knapp eine Million Euro geschätzt.