​Bayer 04 Leverkusen zeigte am Samstag beim ​2:1-Sieg gegen den VfL Wolfsburg ein starkes Auswärtsspiel. Über die komplette Spielzeit hatte die Werkself die Wölfe im Griff, was auch an den Rückkehrern Jonathan Tah und Lars Bender gelegen hat. Letzterer meldete sich mit einem besonders couragierten Auftritt zurück und bekommt nun sogar ein Sonderlob von Manager Rudi Völler, der den Bayer-Kapitän mit solchen Leistungen sogar mit im Kader von Joachim Löw bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland sieht.


Dass Lars Bender einer der Schlüsselspieler für Bayer 04 Leverkusen ist, sieht man an den jüngsten Ergebnissen. Seit seiner Verletzung schwankten die Leistungen der Leverkusener, unter anderem gab es zwei Heimpleiten gegen Berlin und Schalke. Nun kehrte der Kapitän zurück und zeigte ein weiteres Mal, warum gerade er so wichtig für die junge Bayer-Truppe ist.


Bender ist ein Führungsspieler und verkörpert mit seinen 28 Jahren bereits das, was sonst eher Spieler im noch höheren Alter machen. Er rüttelt seine Mitspieler regelmäßig wach, treibt sie nach vorne und motiviert sie zum Kampf. Dies sah man auch wieder am Samstag in Wolfsburg, wo Bender als Rechtsverteidiger auflief und nach einem Konter auf die linke Seite sprintete, wo er Wendell eine Standpauke hielt. Der Brasilianer eilte bei dem Wolfsburger Angriff nicht schnell genug zurück. Die Ansage des Spielführers wirkte und Bayer schaukelte den Sieg nach Hause.


Völler: "Lars ist einfach ein wichtiger Spieler"


Auch Manager Rudi Völler sieht in Lars Bender eine wichtige Rolle. "Wir wissen schon, wie wichtig Lars ist. Letztes Jahr hatten wir eine richtig schlechte Saison, weil Lars - ich weiß gar nicht wie viele Spiele er gemacht hat - lange gefehlt hat. Von seiner Einstellung ist er schon wichtig für uns", so der frühere Bundestrainer im kicker, der auf Nachfrage des Sportmagazins, ob Bender ein passender Backup für Kimmich in Russland sei, in seinem Schützling nun auch eine Option für den WM-Kader sieht. "Ich möchte es mal so ausdrücken: wenn sich Lars nicht verletzt hätte, wäre er schon 2014 Weltmeister geworden auf dieser Position. Da hat er sich leider verletzt. Aber unabhängig von der Position, Lars ist einfach ein wichtiger Spieler", erklärt Völler.

Denmark v Germany - Group B: UEFA EURO 2012

Lars Bender bei seinem späten 2:1-Siegtreffer gegen Dänemark bei der EM 2012, im Hintergrund Miroslav Klose


Noch vor einigen Wochen äußerte sich Lars Bender im DFL-Magazin selbst über die verpasste Teilnahme an der WM 2014, die er aufgrund einer Oberschenkelverletzung verpasste. "Die WM in Brasilien war natürlich ein großer Traum von mir. In der Vorbereitung zu so einem Turnier auszufallen, das sitzt tief, und dieses Gefühl geht auch nicht weg", so der Zwillingsbruder von Sven, der nun ebenfalls bei Bayer 04 spielt. 19 Länderspiele absolvierte Bender bisher (4 Tore), zuletzt kam er für die DFB-Auswahl beim 1:0-Sieg im Testspiel gegen Spanien im November 2014 zum Einsatz.


Schon damals, nachdem er das Turnier verpasst hat, wollte Bender direkt wieder angreifen. "Eine EM habe ich bereits gespielt, bei der nächsten WM dabei zu sein, wäre ein Traum", so Bender im Mai 2016 im Express. "Ich bin ein Kämpfer, ich komme zurück", ließ er zudem verlauten. 


Mit den Leistungen in dieser Saison wäre er definitiv eine Option für den WM-Kader und die letzte Aussage über sich selbst kann wohl ein jeder Fußballfan bestätigen. Genau solche Typen, die Kampfgeist und Erfahrung ausstrahlen, fehlen in der ohnehin schon sehr jungen Truppe von Bundestrainer Joachim Löw.