​Völlig überraschend ist Mannschaftskapitän Davide Astori vom italienischen Erstligisten AC Florenz in der Nacht vom dritten auf den vierten März in seinem Hotelzimmer im Mannschaftshotel der Toskaner in Udine verstorben. Der 31-Jährige war am Morgen nicht zum Frühstück vor dem anstehenden Auswärtsspiel der Fiorentina gegen Udinese Calcio erschienen und daraufhin von einem Masseur tot aufgefunden worden. In einem rührenden Abschiedsbrief äußerte sich nun Italien-Torwartlegende und Astori's ehemaliger Nationalmannschaftskollege Gianluigi Buffon zum Tod seines Landsmannes und sorgt damit in der ganzen Fußballwelt für großen Respekt.


Der 40-jährige Torhüter vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin spielte mit Astori mehrere Male Seite an Seite in der "Squadra Azzurra", kannte den Defensivmann also gut. ​Nach dem überraschenden Ableben des Innenverteidigers veröffentlichte die Torwartlegende deshalb nun einen hochemotionalen Abschiedsbrief via Instagram, der nach knapp einem Tag bereits auf fast eine Million Likes und über 9.000 Kommentare kommt. 



"Hallo lieber Asto. Ich habe fast noch nie öffentlich über einen Menschen gesprochen. Denn ich habe immer gefunden, dass die Schönheit und Einzigartigkeit einer Beziehung mit gegenseitiger Wertschätzung und Zuneigung nicht ausgenutzt werden sollte. Damit diejenigen, die nicht die Zartheit haben, bestimmte Bindungen zu respektieren, meine Worte nicht ausnutzen. In Deinem Fall fühle ich aber, dass ich eine Ausnahme von meiner Regel machen muss - weil Du junge Familienmitglieder hast, die leiden. Und vor allem Dein kleines Mädchen verdient es, zu wissen, dass ihr Vater in jeder Hinsicht eine anständige Person war... eine großartige anständige Person... Du warst der beste Ausdruck einer alten, überholten Welt, in der Werte wie Selbstlosigkeit, Eleganz, Bildung und Respekt die Leitlinien waren. Herzlichen Glückwunsch, Du warst einer der besten Sportsmänner, auf die ich gestoßen bin. R.I.P. Dein verrückter Gigi", verabschiedete sich Buffon von seinem Kollegen und Landsmann Davide Astori, der gerade einmal 31 Jahre alt wurde.


Der Mannschaftskapitän des AC Florenz hinterlässt eine Frau sowie eine zweijährige Tochter. ​Aus Respekt und Trauer sagte der italienische Ligaverband alle ausstehenden Ligaspiele der Serie A am Sonntag ab. Fiorentina-Präsident Andrea Della Valle zeigte sich ebenfalls tief betroffen und erklärte, der Spieler sollte am Montag seinen Vertrag verlängern und wollte bis zu seinem Karriereende bei den Toskanern bleiben. Für den AC Florenz bestritt Astori insgesamt 109 Pflichtspiele und erzielte dabei drei Tore.