​Am Freitagabend wurden Bundesliga-Fans mit einem Bericht überrascht, wonach der FC Bayern München Kontakt zu Freiburg-Coach Christian Streich aufgenommen hat. Vor dem Sonntagabendspiel der Freiburger gegen den FC Bayern reagierte die gehandelte Person erstmals auf diese Meldung.


Der mit der Nachfolge von Erfolgstrainer Jupp Heynckes in Verbindung gebrachte Streich reagierte auf den Bericht gegenüber Sky mit Humor: "Jede Woche ist ein anderer Trainer im Gespräch. Ich wäre ja fast beleidigt gewesen, wenn mein Name da nicht auftaucht."

Streich, der in Freiburg erst vor wenigen Monaten seinen Vertrag bis 2020 verlängerte, dementierte daraufhin vehement jeglichen Kontakt zum FC Bayern: "Es gab keine Anrufe und keinen Kontakt. Ich weiß nicht, woher sowas kommt."


Die vergangene ​Meldung hat uns also in der Thematik der Besetzung des Cheftrainer-Postens beim FC Bayern in der nächsten Saison nicht weitergebracht. Doch eine offizielle Antwort dazu dürfte bald folgen.


Nach Sport-Bild-Angaben wird nämlich der FC Bayern in drei bis vier Wochen einen Heynckes-Nachfolger für die nächste Saison präsentieren. Dies soll eine im Verein intern gesetzte Deadline sein.