MUNICH, GERMANY - FEBRUARY 24: Head coach Jupp Heynckes of Bayern Muenchen looks on prior to the Bundesliga match between FC Bayern Muenchen and Hertha BSC at Allianz Arena on February 24, 2018 in Munich, Germany. (Photo by Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images)

Bayern München: Die voraussichtliche Aufstellung gegen den SC Freiburg

Zum Abschluss des 25. Bundesligaspieltags muss der FC Bayern München am Sonntagabend (18 Uhr) in den Breisgau reisen, wenn man beim SC Freiburg gastiert. „Freiburg ist eine laufstarke und aggressive Mannschaft. Sie machen die Räume eng und spielen mit einer Begeisterung Fußball, die ihnen ihr Trainer Christian Streich mitgibt. Er ist ein außergewöhnlicher Trainer“, sagte Jupp Heynckes vor der Partie, in der er auf drei seiner Top-Stars verzichten muss.   


So könnte die Münchener Startelf aussehen:  

1. TW: Sven Ulreich

Das Tor des FC Bayern wird von Neuer-Ersatz Sven Ulreich gehütet. Der 29-jährige Schlussmann spielt eine herausragende Saison und ist für Münchens Nummer eins ein mehr als würdiger Vertreter. In 19 Bundesligapartien musste Ulreich bislang 16 Gegentreffer hinnehmen, achtmal hielt der 1,92m Mann hinten die Null.  

2. RV: Joshua Kimmich

Da an der Säbener Straße keine englische Woche ansteht, dürften größere Rotationen und Umbaumaßnahmen auf Seiten von Coach Heynckes nicht zu erwarten sein. Demnach wird auch gegen Freiburg Joshua Kimmich in der Münchener Viererkette auf Rechtsaußen verteidigen. Das Duell gegen den Sportclub wird sein 71. Pflichtspiel im Trikot der Bayern sein.  

3. IV: Jerome Boateng

Im Abwehrzentrum könnte sich Cheftrainer Jupp Heynckes für Jerome Boateng in seiner Startelf entscheiden. Der 29-Jährige steht vor der Partie mit den Breisgauern vor seinem 237. Einsatz in der Bundesliga. Mit Niklas Süle haben die Münchener noch eine weitere Alternative in petto.     

4. IV: Mats Hummels

Mats Hummels spielt bislang eine bärenstarke Saison. Der Nationalspieler gewinnt in der Bundesliga aktuell 64 Prozent seine Zweikämpfe und überzeugt vor allem immer wieder im Spielaufbau des deutschen Rekordmeisters – 87 Prozent seiner Zuspiele kommen derzeit an den Mann. 

5. LV: David Alaba

Bayerns Defensivreihe wird aller Voraussicht nach durch David Alaba komplettiert. Nachdem der Österreicher zuletzt angeschlagen war, gab Trainer Jupp Heynckes am Freitagmittag Entwarnung: „David hat heute wieder normal trainiert und wird am Sonntag mit dabei sein.“ Als weitere Optionen für die Außenverteidiger-Posten gelten derweil Juan Bernat und Rafinha.  

6. ZDM: Javi Martinez

Auf der Sechs dürfte Javi Martinez gute Karten auf seinen 21. Startelf-Einsatz in dieser Saison haben. Der Spanier überzeugt aktuell mit einer 88 prozentigen Passquote in der Bundesliga, zudem kann er 61 Prozent seiner Defensiv-Duelle für sich entscheiden.

7. ZM: Thomas Müller

Vor Martinez könnte erneut Thomas Müller als zentraler offensiver Mittelfeldspieler starten. Während der aktuellen Saison kommt der Ur-Bayer auf 18 Torbeteiligungen (9 Treffer, 9 Assists). Für das Spiel am Sonntag ist es auch durchaus möglich, dass Heynckes mit einer Doppelsechs spielt und Müller dann als hängende Spitze agiert.  

8. ZM: Arturo Vidal

Am kommenden Wochenende könnte Arturo Vidal zu seinem 77. Pflichtspieleinsatz für den FC Bayern München kommen. Der Chilene dürfte auf der Sechs - im Vergleich zu seinem Pendant Javi Martinez - den offensiveren Part übernehmen. Als Alternative fürs zentrale Mittelfeld stehen derweil Sebastian Rudy und Corentin Tolisso bereit.  

9. RF: Arjen Robben

Auf dem rechten Flügel dürfte Arjen Robben seinen Platz in der Anfangsformation sicher haben. Der Niederländer gilt wohl auch in den nächsten Wochen als gesetzt, da mit Kingsley Coman, sein größter Konkurrent, bis zum Saisonende hin ausfallen wird. „Der Ausfall von Kingsley Coman ist ein herber Verlust für uns. Er hat sich sehr gut entwickelt und ich war geschockt, weil ich überhaupt nicht damit gerechnet habe, dass er so schwer verletzt ist“, so Bayern-Coach Heynckes.

10. LF: Thiago

Auf dem linken Münchener Flügel könnte Thiago beginnen. Der Spanier kommt während der aktuellen Saison auf bislang 17 Pflichtspieleinsätze (3 Tore). Da Franck Ribery aufgrund eines Darm-Infektes ausfallen wird, gilt derweil noch Juan Bernat als weitere Option für Linksaußen. 

11. ST: Robert Lewandowski

Als alleinige Sturmspitze wird aller Voraussicht nach Robert Lewandowski agieren. Der Pole, der seinem Flirt mit Real Madrid in den vergangenen Tagen Nährboden geliefert hat, kommt aktuell auf 20 Saisontore. Bayerns Trainer Jupp Heynckes hatte für sein Liebäugeln mit den 'Blancos' derweil deutliche Worte übrig: "Robert wäre gut beraten, sich auf den FC Bayern zu konzentrieren, weil er nicht nur sehr viele Tore schießt, sondern ein absoluter Topspieler ist, international einer der besten auf seiner Position." Alternativ steht Sandro Wagner in den Startlöchern.