LEVERKUSEN, GERMANY - FEBRUARY 25:  Head coach Heiko Herrlich of Leverkusen looks ion prior to the Bundesliga match between Bayer 04 Leverkusen and FC Schalke 04 at BayArena on February 25, 2018 in Leverkusen, Germany. (Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Bayer Leverkusen: Die voraussichtliche Aufstellung gegen den VfL Wolfsburg

Nach der 0:2-Niederlage gegen Schalke 04 will Bayer Leverkusen beim VfL Wolfsburg zurück in die Erfolgsspur finden. Welchen elf Akteuren Heiko Herrlich bei diesem Unterfangen voraussichtlich das Vertrauen schenken wird, erfahrt ihr hier. 

11. Bernd Leno (TW)

Im Tor wird selbstredend Bernd Leno stehen. Der 25-Jährige war zuletzt bei der 0:2-Heimniederlage gegen Schalke 04 bei beiden Gegentoren machtlos. Zuvor hielt Leno seine Farben bei den Abschlüssen von Goretzka und Embolo im Spiel. Am Sonntag wird Leno 26 - ein Auswärtssieg in Wolfsburg wäre also ein passendes Geschenk. 

 

10. Lars Bender (RV)

Nach seinem überstandenen Muskelfaserriss dürfte Kapitän Lars Bender in die Startelf der Werkself zurückkehren. In zuletzt vier Spielen ohne den 28-Jährigen holte Bayer nur vier Punkte. Wichtig also, dass Bender als verlängerter Arm von Heiko Herrlich in Wolfsburg wieder mitwirken kann. 

9. Jonathan Tah (IV)

Nach seinem grippalen Infekt wird auch Jonathan Tah in die Startelf der Herrlich-Truppe zurückkehren. Der 22-Jährige verpasste zuletzt sowohl das Spiel beim HSV, als auch die Begegnung mit Schalke 04. Mit Tah sollte auch die defensive Stabilität zurückkehren, die der Werkself zuletzt oftmals abhanden ging. 

8. Sven Bender (IV)

Sven Bender lieferte jüngst gegen Schalke 04 eine solide Partie, ohne aber Entscheidendes zu einem positiveren Ende für die Werkself beitragen zu können. Gegen die offensiv oftmals zahnlosen Wölfe liegt es aber auch in den Händen des ehemaligen Dortmunders, mit einem "Zu-Null"-Spiel für die Grundlage für einen Auswärtssieg zu sorgen. 

7. Wendell (LV)

Die Viererkette wird komplettiert vom Brasilianer Wendell. Der 24-Jährige probierte zuletzt viel und gehörte auch offensiv zu den Aktivposten der Werkself. Legt der Brasilianer defensiv eine ähnliche Zweikampfstärke wie zuletzt gegen Schalke 04 an den Tag, dürften es die Wölfe schwer haben, an Wendell vorbeizukommen. 

6. Julian Baumgartlinger (DM)

In Abwesenheit des gelb-rot gesperrten Dominik Kohr wird wohl Julian Baumgartlinger dessen Position im defensiven Mittelfeld übernehmen. Der Österreicher begann zuletzt im Heimspiel gegen Hertha BSC und konnte seinerzeit, wie allerdings die gesamte Bayer-Elf, nicht überzeugen. In Wolfsburg dürfte es dennoch die nächste Chance für den 30-Jährigen geben. 

5. Charles Aranguiz (DM)

Neben Julian Baumgartlinger wird Charles Aranguiz im defensiven Mittelfeld der Bayer-Elf erwartet. Zwar konnte auch der Chilene zuletzt nicht die Niederlage gegen S04 abwenden, doch Aranguiz gehört schon aufgrund seines vorbildlichen Einsatzes und seiner Zweikampfstärke zu den wichtigsten Spielern der Werkself. 

4. Karim Bellarabi (RM)

"Bellarabi hat in den vergangenen Wochen gut trainiert. Er hat das Pokalspiel gegen Bremen für uns entschieden und hatte danach ein bisschen Pech im Abschluss. Er wird morgen auf jeden Fall spielen", erklärte Heiko Herrlich auf der Abschluss-Pressekonferenz. Bellarabi dürfte somit auf der rechten Seite starten.

3. Kevin Volland (OM)

Kevin Volland dürfte gegen die Niedersachsen eine Position nach hinten in die Spielmacherrolle rücken. Ähnlich agierte der 25-Jährige auch schon beim starken 4:1-Auswärtssieg bei der TSG 1899 Hoffenheim. Bei der jüngsten Niederlage gegen Schalke war Volland im Sturmzentrum zusehends verloren, weshalb Herrlich hier eine Alternativlösung anstreben könnte. 

2. Leon Bailey (LM)

Seine muskulären Probleme scheint Shooting-Star Leon Bailey überwunden zu haben. So äußerte sich zumindest sein Trainer Heiko Herrlich im Vorfeld der Wolfsburg-Begegnung. Auf die genialen Momente des Jamaikaners wird es auch in Niedersachsen ankommen, wenn die Werkself mit drei Punkten die Rückreise in Richtung Rheinland antreten will. 

1. Lucas Alario (ST)

Sollte Herrlich tatsächlich Volland ins Mittelfeld zurückziehen, würde höchstwahrscheinlich Lucas Alario im Sturmzentrum beginnen. Der Argentinier hinterließ nach seiner Einwechslung gegen Schalke einen guten Eindruck und könnte somit erstmals nach der Heimniederlage gegen Hertha BSC wieder von Beginn an auflaufen.