​Mit breiter Brust geht der SC Freiburg in das Heimspiel gegen den FC Bayern. Kein Wunder, haben die Breisgauer von den letzten zwölf Partien lediglich eine verloren. Christian Günter hofft vor dem Spiel gegen den Branchenprimus auf eine Überraschung.


"Da war­tet ein ganz di­cker Bro­cken auf uns. Aber ich glau­be wir haben die letz­ten Jahre ge­zeigt, dass wir gegen Bay­ern zu Hause doch mal für eine Über­ra­schung sor­gen kön­nen", so der Freiburger Dauerbrenner gegenüber der Bild. Und die Statistik gibt ihm Recht. In den letzten fünf Spielen gegen die Bayern im Schwarzwald-Stadion holte der SC immerhin fünf Punkte und verlor zweimal nur knapp.



Und dass die Bayern derzeit nicht in bester Verfassung sind, bewiesen sie letzte Woche gegen die Hertha, als sie nicht über ein 0:0 gegen die Berliner hinaus kamen. Verteidiger Christian Günter zeigt sich selbstbewusst vor der Partie gegen den kommenden deutschen Meister: "Wir haben von den letz­ten 12 Spie­len nur eins ver­lo­ren. Warum sol­len wir gegen Bay­ern ver­lie­ren?"


Für einen Wermutstropfen sorgt jedoch das Resultat aus der Hinrunde: mit 5:0 kamen die Breisgauer in der Münchener Allianz-Arena unter die Räder. Es war das erste Spiel der Bayern unter dem neuen alten Trainer Jupp Heynckes. Dass die Freiburger dennoch mit viel Selbstbewusstsein in das Spiel gehen, macht Hoffnung, dass am Ende tatsächlich eine spannende Partie bevorsteht.