Max Meyers Zukunft beim FC Schalke 04 steht auf der Kippe. Nachdem der Mittelfeldspieler das zweite Vertragsangebot der Königsblauen ausgeschlagen hatte, verdichten sich die Anzeichen auf einen Wechsel im Sommer. Von der Insel gilt der FC Arsenal als einer der Favoriten.


Es ist nicht allzu lange her, da sickerte die Meldung durch, ​Max Meyer hätte auch das zweite Angebot zur Verlängerung seines im kommenden Sommer auslaufenden Vertrags ​ausgeschlagen. Der FC Schalke bemüht sich jedoch weiterhin, den Mittelfeldmann, um den in den kommenden Jahren eine Mannschaft aufgebaut werden soll, über die Saison hinaus an den Verein zu binden.


Konkurrenz bekommt der Bundesligist jedoch von der Insel. Der Daily Star berichtet von einem Interesse des FC Arsenal. Die Journaille legt sich im weiteren Verlauf sogar fest, die Gunners wollen Meyer unbedingt ins Emirates holen. Es scheint nach Ende dieser Saison tatsächlich zu einem Wechsel des Olympiateilnehmers 2016 zu kommen.

FC Bayern Muenchen v FC Schalke 04 - Bundesliga

Die Zukunft von Max Meyer ist ungeklärt


Die Bild und der kicker berichteten übereinstimmend, dass sich um den ambitionierten 22-Jährigen ein wahrer Machtkampf entfacht hat. Demnach ist Meyer-Berater Roger Wittmann von S04-Sportchef Christian Heidel & Co. enttäuscht über das gezeigte Verhalten. Vor allem soll es hierbei um die Causa Goretzka gehen. Der Nationalspieler hatte die Schalker monatelang hingehalten, um sich bekanntermaßen für einen Wechsel zum FC Bayern zu entscheiden.


Dem Vernehmen nach könnte Meyer auf Schalke zukünftig fürstlich alimentiert werden und mit 5,5 Millionen Euro Jahresgehalt zu den Bestverdienern aufsteigen. Heidel sagte kürzlich bei Sky: „Wir fühlen uns jetzt zunächst nicht mehr an das Angebot gebunden, was nicht ausschließt, dass es noch zu einer Verlängerung kommen kann. Schalke 04 muss und wird aber seine Personalplanungen für die neue Saison fortsetzen.“