Der Klub-Wert des FC Liverpool steigt weiter an! Wie der Verein auf seiner Internetseite bekannt gab, konnte man im Geschäftsjahr bis zum 31. Mai 2017 ein nachhaltiges Wachstum und zusätzliche Investitionen im gesamten Klub verzeichnen. Vor allem die neu ausgebaute Haupttribüne an der Anfield Road gab dabei einen kräftigen finanziellen Schub.


Nach einem Verlust von 21 Millionen im Geschäftsjahr 2016 verbesserte sich die Rentabilität des LFC im Geschäftsjahr 2017 auf einen ausgewiesenen Gewinn nach Steuern von 39 Millionen Pfund - der Gesamtumsatz stieg dabei auf 364 Millionen Pfund.

Liverpool v Tottenham Hotspur - Premier League

Die Fans strömen ins Stadion



Wie der Verein auf seiner Webseite erklärte, habe sich der Klub – seit der Anteilübernahme von Fenway Sports Group (FSG) im Oktober 2010 – in den vergangenen sieben Jahren in einen finanziell stabilen, nachhaltigen und wachsenden Fußballklub verwandelt.


Ausbau der Haupttribüne bringt zwölf Millionen Pfund mehr


Ein wichtiger Faktor für den kräftigen finanziellen Schub im Geschäftsjahr 2017 stellte zudem der Ausbau der Haupttribüne dar, der die Stadionkapazität Anfields auf 54.074 Zuschauer erhöhte. Obwohl die ‘Reds‘ in der vergangenen Saison nicht auf europäischer Bühne vertreten waren, stiegen die Einnahmen bei Heimspielen um zwölf Millionen Pfund auf insgesamt 74 Millionen. Aufgrund der zusätzlichen Investitionen in neue Spieler und in die Kapitalinfrastruktur stiegen die Netto-Bankschulden des Vereins von 22 Millionen auf 67 Millionen Pfund, was jedoch angesichts des allgemeinen Wachstums der Finanzkraft des Klubs nachhaltig ist.