Der ehemalige Torhüter des ​VfB Stuttgart, Odisseas Vlachodimos, wird in der kommenden Saison das Tor von Benfica Lissabon hüten. Von dem Wechsel des 23-Jährigen von Panathinaikos Athen zum portugiesischen Spitzenklub profitiert auch dessen schwäbischer Ausbildungsverein.


Der gebürtige Stuttgarter durchlief mehrere ​Jugendabteilungen beim VfB und machte sich auch in den U-Nationalmannschaften von Deutschland einen guten Ruf. Bei den Stuttgartern konnte sich der ehemalige Gewinner der Fritz-Walter-Medaille in Bronze dennoch nie durchsetzen und brachte es nur auf drei Pflichtspieleinsätze für die Profis.

Im Januar 2016 wechselte der Schlussmann zu Panathinaikos Athen und etablierte sich bei den Griechen in Windeseile zur unangefochtenen Nummer eins. Bei dem Transfer sicherten sich die Schwaben angeblich eine Beteiligung bei einem Weiterverkauf in Höhe von 30 Prozent.


Durch die starken Leistungen des 1,91-Meter-Hünen in Griechenland wurden schnell auch internationale Spitzenklubs auf den Torhüter aufmerksam. Nun hat der Zweitplatzierte der portugiesischen Liga zugeschlagen und sicherte sich für die kommende Saison die Dienste des hochtalentierten Youngsters. Dabei soll die Ablösesumme bei 2,43 Millionen Euro liegen. Demnach erhält der VfB aufgrund der oben genannten Vertragsklausel 700.000 Euro. 

Für den ehemaligen U17-Vize-Europameister wartet bei Benfica zischen den Pfosten aber große Konkurrenz. Der 23-jährige Bruno Varela gehört zum erweiterten Kreis der Selecao und auch das 18-jährige Ausnahmetalent Mile Svilar macht sich berechtigte Hoffnungen auf mehr Einsatzzeiten.