Fast ein Jahrzehnt seines Lebens verbrachte David Jarolim beim Hamburger SV, er kennt diesen Verein aus dem Effeff. Doch nie zuvor stand es um den Bundesliga-Dino so schlecht wie aktuell. Auch der Ex-Spieler der Rothosen sorgt sich um den Verein, dem er bis 2012 die Treue hielt. Vor allem in der Offensive vermisst der 38-Jährige die Durchschlagskraft.


Auch wenn er inzwischen seine Fußballschuhe an den Nagel gehängt hat, fühlt David Jarolim mit den Spielern und den Fans mit. Im Gespräch mit der ​MOPO zeigte sich der Tscheche betroffen von der derzeitigen Situation des Tabellen-17.: "Es tut mir weh, wenn ich mir die HSV-Spiele anschaue. Es ist keine gute Zeit, es ist schwierig."

Jarolim geht es wie vielen anderen Menschen auch, die sich dem Hamburger SV seit Jahren verbunden fühlen. Doch warum steckt der Verein aktuell in diesem Dilemma? Mit sieben Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz droht der erste Abstieg aus der Bundesliga. Aus Sicht von Jarolim mangelt es vor allem an der Qualität in der Offensive: "Defensiv ist es gut, aber um Spiele zu gewinnen, muss auch nach vorne etwas kommen."


Jarolim über Hollerbach: "Zaubern kann er auch nicht"


Der tschechische Ex-Profi zählt auch die HSV-Führungsetage an, die seiner Meinung nach in verschiedenen Bereichen zu spät reagiert habe. Jarolim hätte sich in der vergangenen Transferperiode Neuzugänge gewünscht: "Man hat die Situation unterschätzt. In der Offensive hätte man sich im Winter verstärken müssen."

Fussball: 1. BL 03/04, HSV/Training

Das waren noch Zeiten: Hollerbach und Jarolim Seite an Seite beim HSV.



Auch die Trennung von Trainer Markus Gisdol hätte aus Sicht Jarolims früher erfolgen müssen, da es "für Hollerbach jetzt eine schwere Situation" sei. Grundsätzlich glaubt er an den neuen HSV-Trainer, doch die Uhr läuft gegen ihn: "Ich bin mir sicher, dass er 100 Prozent geben wird. Vielleicht ist es noch nicht zu spät. Aber zaubern kann er auch nicht." Und dennoch: Der Hamburger SV braucht ein kleines Fußball-Wunder, um den Abstieg noch zu verhindern.